KICKERL - ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
KICKERL Ausgabe Oktober
Titelblatt
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Fußball

könnten dich interessieren
1Titelblatt 21.FC Vöcklabrück 3ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat 4FC Tulln, First Vienna und FSCSH 5FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr 6Victoria Wien und Rapid Wien 7Im Interview: Stefan Jokl vom ASK Baumgarten 8Fortsetzung des Interviews 9Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann 10Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann Teil 2
Seite 1/10

Red Zac: SV Schwechat

Platz 2 lässt Anfangsschwierigkeiten vergessen

KICKERL Ausgabe Oktober ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat

Nachdem es zu Beginn der Saison eher schleppend voran ging, konnte Schwechats Coach Oliver Danielowski zuletzt viele Siege bejubeln und zum Ende des 1. Viertels der Saison sogar auf Platz 2 beenden. Noch vor ein paar Wochen hörte sich der Coach nicht so zufrieden an: "Natürlich bin ich nicht ganz so zufrieden, immerhin ist das Saisonziel der Wiederaufstieg. Wir sind etwas schwer in die Gänge gekommen, aber nun scheinen wir in der Spur zu sein. Der Punkteabstand zur Spitze ist groß allerdings ist die Saison noch lang und wir wollen weiter angreifen", das hat Danielowski in der Tat wahr gemacht. Auch im Hinblick auf die Spielweise seines Teams ist er sehr zuversichtlich was die Zukunft angeht: "Zuerst mussten wir uns in der Abwehrarbeit verbesseren das haben wir getan. Wir stehen nun kompakt und nutzen vorne unsere Chancen. Im Mittelfeld blitzt, trotz Rotation, zwischendurch ein feines Spielverständniss und Spielwitz auf das uns auf eine gute Saison hoffen lässt", so der Coach. Mittlerweile hat der SV Schwechat 6 Spiele in Folge gewonnen, und damit eine sensationelle Aufholjagd hingelegt! In der Verfassung wie zuletzt ist das Team um Danielowski ganz sicher ein hoch gehandelter Aufstiegskandidat!

Regionalliga Mitte: TSV St.Johann/Pongau

Trainer Hillmer: "Wollen den Aufstieg um jeden Preis"

KICKERL Ausgabe Oktober ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat

Der TSV St.Johann im Pongau führt momentan nach 10 Spielen souverän die Regionalliga Mitte an, und ist dabei sogar noch ungeschlagen! Einzig die 4 Unentschieden sind Coach Hillmer ein Dorn im Auge: "Naja, wir haben mindestens einen Sieg zu wenig. Das Spiel gegen Ortmann hätten wir gerne gewonnen. Und auch gegen Villach wäre mehr drin gewesen als das Unentschieden. Zumal wir die Punkte auch brauchen werden, um gegen die starke Konkurrenz aus St. Pölten und Klagenfurt bestehen zu können", räumt Hillmer ein. Was das Saisonziel angeht gibt es jedenfalls eine klare Ansage: "Wir träumen nicht, wir WOLLEN den Aufstieg, wir BRAUCHEN den Aufstieg. Alles andere als der Aufstieg wäre eine große Enttäuschung!AUFSTIEG um jeden Preis!"
Die letzten Problemlösungen die zu den unentschieden geführt haben hat Hillmer auch schon ausgemacht: "Vielleicht müssen wir etwas an der Taktk arbeiten", so der Coach. Jedenfalls muss sich Coach Rene Hillmer und der TSV St.Johann im Pongau nach den jüngsten Ergebnissen erstmal keinen Grund zur Sorge machen. Alles läuft bisher voll nach Plan, Tabellenführer, und ein kleines Polster von 4 Punkten zu einem Nichtaufstiegsplatz, das sollte etwas Sicherheit für die nächsten Aufgaben geben. Es kann aber auch alles sehr schnell gehen im Fussball...wir bleiben auf jeden Fall am Ball!

Regionalliga Mitte: ASK Köflach

Krach: "Es wird ein schweres Jahr"

KICKERL Ausgabe Oktober ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat

Mit Platz 7 nach 10 Spielen, steht man zumindest tabellarisch nicht allzu schlecht da, jedoch sind es aktuell aber nur 3 Punkte Abstand zu den Abstiegsrängen. Grund genug um dem Coach Michael Krach Sorgenfalten auf die Stirn zu zaubern: "Wenn man sich fast auf einem Abstiegsplatz befindet kann man nicht unbedingt behaupten, damit zufrieden zu sein, aber ich hab vor der Saison gewusst, dass es für mein Team schwierig werden wird, weil ich einige junge Talente in die Mannschaft integrieren will und das ohne Kompromisse. Da kommt es schon mal vor, dass man Spiele in der Schlussphase verliert. Aber nur so bekommen die Grünschnäbel die nötige Spielerfahrung", erklärt Krach. Die letzten Spiele konnte man aber allesamt punkten und man ist nun mittlerweile 5 Spiele ungeschlagen, nicht nur der Verdienst des Trainers wie er uns berichtet: "Zwar hab ich an der Taktik ein wenig herumgefeilt, aber da will ich mich nicht in den Vordergrund stellen. Meine Jungs haben brav gespielt und sich die Siege mehr als verdient. Es ist ein gutes Zeichen für die Zukunft". Die Rivalität mit Waidhofen Trainer Dominik Pepeunig lebt aber wieder richtig auf in Köflach: "Ich kenne den Manager von Waidhofen schon ewig, vor allem seine große Klappe! Deshalb habe ich meine Jungs noch einmal doppelt motiviert für die nächsten Spiele. Ich hoffe für die Fans das wir bald an den Waidhofern vorbeiziehen", lautet Krachs Kampfansage Richtung Pepeunig. Man darf gespannt sein ob sich Pepeunig auch zu Wort melden wird. In der nächsten Ausgabe des KICKERL wissen wir vielleicht schon mehr. 

Regionalliga Ost: FAC

Angerer: "Können auch mit Platz 2 leben"

KICKERL Ausgabe Oktober ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat

Lange konnte der FAC die Liga dominieren, alle Spiele gewonnen und sogar kein einziges Gegentor kassiert, das war bis dahin absolute Spitze in ganz Österreich. Bis man auf den WSK traf, der dem FAC nicht nur das erste Gegentor sondern auch die erste Niederlage zusetzte. Coach Angerer nach dem Spiel: "Das Spiel hätte genauso gut 1:1 ausgehen können, da wir auch einige gute Chancen hatten. Das Spiel war sicher auf Augenhöhe, aber wir müssen jetzt hart an der Fitness der Spieler arbeiten. Das war auch der Grund für diese Niederlage. Aber wir werden diese und in den nächsten Wochen einige Verstärkungen präsentieren, um den Aufstieg noch zu schaffen." Trotz des ersten Ärgers sieht Angerer die Saison noch lang nicht schwarz: "Natürlich sind wir zufrieden. Doch die Saison ist noch jung und wir müssen uns sicher noch steigern, da die enormen Kraftanstrengungen ziemlich viel Frische der Spieler erfordern und wir aber das Niveau aber halten möchten. Natürlich könnten wir mit einem 2. Platz auch leben, da er ja auch zum Aufstieg berechtigt. Aber da wir einen besonders guten Vertrag mit unserem Sponsor haben, wenn wir Meister werden, ist es das erklärte Ziel." Auch personell wurde letzte Woche etwas getan. Der Vereinsvorstand gab bekannt, dass es im Mittelfeld zu einer Verstärkung kommt. Der erfahrene Mittelfeldspieler ZM Thomas Kocher (31), 5.4 steht ab heute im Kader des FAC. Er wird aber nicht gleich an seinen ersten Tag im Cup zum Einsatz kommen. Am Wochenende gegen den FC Tulln wird er erstmalig zum Einsatz kommen. Der FAC wird aber ganz sicher ein fester Aufstiegskandidat sein und bleiben, man wird sich vorraussichtlich einen Dreikampf mit dem Wiener Sportklub und der First Vienna 1894 liefern. Spannend wird es auf alle Fälle.

 

 

Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Giovanni der Frittenschnitzer
Fettarme Kartoffelspalten aus dem Ofen

Was ihr braucht:500 gKartoffel(n), geschält und in Streifen oder Spalten geschnitten1 TLÖl½ TLSalz1 TLKnoblauch, püriert oder 1 Knoblauchzehe durchgepresst1 TLKräuter der Provence oder Kümmel1 Prise(n)Paprikapulver, nach BeliebenWie es geht:Die Kartoffeln mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel mit Deckel geben. De...

Vom 18.09.2020 10:30 Uhr    Verlag: HSB-Team


Giovanni der Frittenschnitzer
Walnuss - Schoko Makronen

Zutaten (für ca. 35 Stück)250g Wallnüsse100g Schokolade100g Marzipanrohmasse3 Eiweiß, Größe L80g Zucker1 TL Orangenschale, abgeriebene2 TL Kakaopulver25 kleine, runde OblatenDie Walnüsse kurz rösten, in einem Mixer zerkleinern, die Schokolade in Stücke brechen und ebenfalls im Mixer zerkleinern. Die Marzipanr...

Vom 28.05.2020 09:19 Uhr    Verlag: HSB-Team


WSC Times Inhalt
Times ab jetzt wie gewohnt des öfteren !!!

Mit dem heutigen Tag wollen wir die SIM-Zeitung wieder beleben.Wir werden versuchen, diesen SIM-Internen Schmierlappen einmal im Monat oder des öfteren zu veröffentlichen. Geplant sind Interviews, Hintergrundinformationen zum Websoccer, Spieler- und Mannschaftsporträts, dass neuste aus den Ligen und den Pokalen. Also quasi alles, was irgend...

Vom 01.04.2016 16:15 Uhr    Verlag: WSC TIMES


Trainerwechsel-Sensation
Engelhardt übernimmt Rapid Wien

Der nächste Trainerwechsel der Österreichs Bundesliga auf den Kopf stellt. Der Wiener Traditionsclub Rapid Wien hat nach dem Abgang von Andre Zwiebler heute in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz den Nachfolger präsentiert. Niemand geringeres als Eva-Maria Engelhardt übernimmt nun mit sofortiger Wirkung die Leitung bei Rapid...

Vom 25.10.2015 19:23 Uhr    Verlag: KICKERL


Die SGD in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!
Dynamo Dresden vs Chemnitzer FC 1:0

Nun gut, der Spruch (... in seinem lauf, hält weder Ochs noch Esel auf) sollte jedem DDR-Bürger, ähm Ex-DDR-Bürger und auch der andere Spruch (VORWÄRTS immer - RÜCKWÄRTS nimmer!) wurde uns doch auch immer verbal von den Greisen aus der Volkskammer und die Ohren gehauen. Das Greisen-System sowie der System-Staat ham nicht...

Vom 09.09.2015 21:39 Uhr    Verlag: Michael Birk