KICKERL - FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
KICKERL Ausgabe Oktober
Titelblatt
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Fußball

könnten dich interessieren
1Titelblatt 21.FC Vöcklabrück 3ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat 4FC Tulln, First Vienna und FSCSH 5FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr 6Victoria Wien und Rapid Wien 7Im Interview: Stefan Jokl vom ASK Baumgarten 8Fortsetzung des Interviews 9Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann 10Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann Teil 2
Seite 1/10
Umfrage
Frage: Über welche Liga wollt ihr in der nächsten Ausgabe gerne mehr lesen?









Landesliga West: FC Puch

Neuer Trainer stellt sich vor

KICKERL Ausgabe Oktober FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr

Nach nunmehr 9 Tagen im Amt, stellte sich heute der neue Trainer des SC Puch, Markus Ruesch erstmals vor die Presse. Wie es zu seinem Engagement beim SC Puch kam verriet er uns auch: "Ja, ich erinnere mich noch gut an meine wilden 80er Jahre. Ich schmiss mir meine abgewetzte Lederjacke über die Schultern und fuhr mit meiner Puch (machte satte 25 Kmh spitze), mit Kippe auf`m Zahn und trällernd " Born to be wild " alias Peter Fonda, durchs heimatliche Sauerland, doch außer dem fetten Sound durch den abgesägten Auspuff kam nichts verheißungsvolles dabei raus. Dennoch sollte meine heißgeliebte Puch eine Metamorphose Ausstrahlung besitzen. Meine ausgeprägte Liebe zu einem Land in den Alpen, Leute und Kultur folgte ein fesselndes Interesse an den Fußball in Österreich. Auf der Durchreise kam ich in ein beschauliches Dorf Namens Puch und erkannte ein Fußball Club ohne Führung und der konnte zudem noch Kicken wie ein junger Gott, der unbedingt meine Handschrift brauchte." Der Coach bringt aber ein klares Konzept mit, und scheint auch schon die Defizite der Mannschaft erkannt zu haben: "Na ja, wir sind noch in der Aufbauphase und aus diesem Grund spricht noch keiner vom Aufstieg, zudem die Saison noch jung ist und wenn Sie das letzte Spiel gegen Landeck mit dem selben Fußballerischen Sachverstand mit verfolgt haben wie ich, lässt sich ein gewisses Defizit gerade im Abschluss nicht leugnen und das bedarf noch erheblich Nachholbedarf. Chancen sind da um sie zu machen, unser Gegner stellt uns ja auch kein Tor mit 10 Meter länge hin. Jetzt heißt es erst einmal für die nächsten Spiele, die Ärmel hochkrempeln, Mental wie Taktisch dem Gegner ein Schritt voraus und mehr der Gemeinschaft im Verein das Vertrauen schenken als Red Bull aus der Dose. Aber wir sind auf dem besten Weg und des past scho!" Wir sind stolz als eine der ersten Pressevertreter dieses Debütinterview zu präsentieren und wünschen Markus Ruesch einen guten Start und eine lange erfolgreiche Trainerkarriere!

Landesliga Mitte: Vorwärts Steyr

Valentin: "Alle ziehen an einem Strang"

KICKERL Ausgabe Oktober FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr

Nach knapp 3 Monaten im Amt, zieht Neu Trainer Bernd Valentin ein erstes kleines Resume: "Also an Aufstieg habe ich vor 3 Monaten nicht gedacht, als ich bei Vorwärts Steyr einstieg. Gleich mein 1. Spiel - Pokal - war eine unnötige Niederlage. Daraufhin habe ich mich vorzeitig von einigen Spielern getrennt, um eine höhere Trainingseffizienz zu erreichen und habe weiterhin 3 Spieler zur Leihe verpflichtet. Auch habe ich in mein Stadionumfeld investiert, um höhere Einnahmen zu generieren. Leider konnte ich keine Sponsorenverträge abschliessen, die waren mir schon vorgegeben. Dennoch zieht die Mannschaft an einem Strang, was sich durchaus an den Ergebnissen ablesen lässt und die Truppe ist sehr trainingsfleissig, obwohl sie sicher einige wirre Trainingsaufgaben gestellt bekommen hat. Mein Saisonziel ist die Verbesserung der einzelnen Spieler sowie ein Platz im oberen Mittelfeld", so der Coach zu seinen Anfängen und Zielen im Verein. Für die Zukunft hat man trotz des aktuellen 2.Platzes bescheidene Pläne: "Natürlich wünsche ich mir Siege, aber das hat keine Priorität. Hauptsache nicht mehr in Abstiegsgefahr kommen und das die Anzahl der Verletzten / Gesperrten doch im Rahmen bleibt." Bernd Valentin macht bisher einen guten Job und dies wird auch am Ende belohnt werden.

Regionalliga West: FC Hard

Schnoor: "Wollen wieder Erfolge feiern"

KICKERL Ausgabe Oktober FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr

Der FC Hard steht mit dem momentanen 4.Platz eigentlich ziemlich gut da. Trainerlegende Schnoor sieht aber noch Luft nach oben: "Wir haben teilweise zu einfach Punkte liegen lassen und uns für den betriebenen Aufwand nicht belohnt. Angesichts der Stärke der Liga, in der viele Teams um den Aufstieg mitspielen, liegt Platz 4 aber im Rahmen." Das Ziel für diese Saison ist aber ganz klar: "Nachdem ich den Verein in den letzten Jahren umgebaut und ein bisschen vor mich hin gemanagt habe, möchte ich bald wieder Erfolge feiern. Die beste Platzierung der Vereinsgeschichte war ein guter Anfang, aber dieses Jahr muss der Aufstieg her, sonst würden wohl auch Teile unserer Stammelf den Verein mangels Perspektive wohl verlassen." Über das letzte Spiel, dem 1:1 gegen Grödig, war Schnoor verärgert: "Das waren leider 2 verlorene Punkte, wir waren feldüberlegen, aber zu zweikampfschwach. Das der Gegner dann noch einmal zu einer Torchance kommt und diese auch noch nutzt, war bei der offensiven Qualität Grödigs erwartbar. Ärgerlich." Da die Regionalliga West eine ziemlich ausgeglichene Tabellensituation hat, sieht Hendrik Schnoor mehrere Aufstiegsaspiranten: "Ich denke, dass Kaprun nach den Lehren der letzten Saison dieses Jahr nicht zu stoppen sein wird. Danach streiten sich mehrere Teams um den verbleibenden Platz, dazu würde ich Dornbirn, Reichenau, Altach und meine Mannschaft zählen. Vielleicht kommt aber auch wieder eine Mannschaft dazu, mit der jetzt noch keiner rechnet. In dieser Liga ist nichts unmöglich!" Nach Kaprun und zu Trainerkollege Münnighoff scheint es ja fast freundschaftliche Töne zu geben: "(verkniffen) Selbstverständlich kann ich mich darüber freuen. Nach einer solchen Horrorsaison gönnt wohl jeder Herrn Münnighoff seinen Erfolg, auch wenn er mit der Wahl seiner Methoden zuweilen erstaunt", so Schnoor in Richtung Kaprun. Die nächsten Spiele werden sicher Richtungsweisend sein für den FC Hard: "Altach ist ein enorm unangenehmer Gegner, Frau Rojahn kitzelt sehr viel aus ihrer Mannschaft raus und steht momentan nicht umsonst auf einem Aufstiegsplatz. Trotzdem werden wir nach unserem Trainingslager hoffentlich erholt 3 Punkte einfahren. Dornbirn verfügt als Absteiger immer noch über eine enorme Qualität. Der neue Trainer hat auch Schwung gebracht, das wird ein schwieriges 6- Punkte Spiel. Da brauchen wir auch eine Portion Glück. Wattens hat mich in den letzten Jahren immer beindruckt, dazu hat meine Mannschaft selten mal gut gegen die ausgesehen. Ein hässlicher, dreckiger Arbeitssieg, das wärs. Salzburg ist die Wundertüte der Liga, eigentlich dürfte die Mannschaft nicht so weit unten stehen. Allerdings traue ich ihnen jederzeit zu, eine Serie zu starten- aber bitte nicht gegen uns." Sollte es dem FC Hard gelingen diese SPiele positiv zu gestalten wäre man sicherlich bald wieder enger auf Tuchfühlung mit dem SC Kaprun.

Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Giovanni der Frittenschnitzer
Fettarme Kartoffelspalten aus dem Ofen

Was ihr braucht:500 gKartoffel(n), geschält und in Streifen oder Spalten geschnitten1 TLÖl½ TLSalz1 TLKnoblauch, püriert oder 1 Knoblauchzehe durchgepresst1 TLKräuter der Provence oder Kümmel1 Prise(n)Paprikapulver, nach BeliebenWie es geht:Die Kartoffeln mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel mit Deckel geben. De...

Vom 18.09.2020 10:30 Uhr    Verlag: HSB-Team


Giovanni der Frittenschnitzer
Walnuss - Schoko Makronen

Zutaten (für ca. 35 Stück)250g Wallnüsse100g Schokolade100g Marzipanrohmasse3 Eiweiß, Größe L80g Zucker1 TL Orangenschale, abgeriebene2 TL Kakaopulver25 kleine, runde OblatenDie Walnüsse kurz rösten, in einem Mixer zerkleinern, die Schokolade in Stücke brechen und ebenfalls im Mixer zerkleinern. Die Marzipanr...

Vom 28.05.2020 09:19 Uhr    Verlag: HSB-Team


WSC Times Inhalt
Times ab jetzt wie gewohnt des öfteren !!!

Mit dem heutigen Tag wollen wir die SIM-Zeitung wieder beleben.Wir werden versuchen, diesen SIM-Internen Schmierlappen einmal im Monat oder des öfteren zu veröffentlichen. Geplant sind Interviews, Hintergrundinformationen zum Websoccer, Spieler- und Mannschaftsporträts, dass neuste aus den Ligen und den Pokalen. Also quasi alles, was irgend...

Vom 01.04.2016 16:15 Uhr    Verlag: WSC TIMES


Trainerwechsel-Sensation
Engelhardt übernimmt Rapid Wien

Der nächste Trainerwechsel der Österreichs Bundesliga auf den Kopf stellt. Der Wiener Traditionsclub Rapid Wien hat nach dem Abgang von Andre Zwiebler heute in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz den Nachfolger präsentiert. Niemand geringeres als Eva-Maria Engelhardt übernimmt nun mit sofortiger Wirkung die Leitung bei Rapid...

Vom 25.10.2015 19:23 Uhr    Verlag: KICKERL


Die SGD in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!
Dynamo Dresden vs Chemnitzer FC 1:0

Nun gut, der Spruch (... in seinem lauf, hält weder Ochs noch Esel auf) sollte jedem DDR-Bürger, ähm Ex-DDR-Bürger und auch der andere Spruch (VORWÄRTS immer - RÜCKWÄRTS nimmer!) wurde uns doch auch immer verbal von den Greisen aus der Volkskammer und die Ohren gehauen. Das Greisen-System sowie der System-Staat ham nicht...

Vom 09.09.2015 21:39 Uhr    Verlag: Michael Birk