KICKERL - Victoria Wien und Rapid Wien

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
KICKERL Ausgabe Oktober
Titelblatt
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Fußball

könnten dich interessieren
1Titelblatt 21.FC Vöcklabrück 3ASK Köflach, TSV St.Johann, FAC und SV Schwechat 4FC Tulln, First Vienna und FSCSH 5FC Hard, FC Puch und Vorwärts Steyr 6Victoria Wien und Rapid Wien 7Im Interview: Stefan Jokl vom ASK Baumgarten 8Fortsetzung des Interviews 9Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann 10Zu Gast im DOPA: Patrick Soddemann Teil 2
Seite 1/10

Neuverpflichtung bei Rapid Wien

Schwarzenberger kommt vom SC Ostbahn XI

Nach nur ein paar Tagen im neuen Verein, gibt es schon die erste Verpflichtung von Neu-Rapid Trainerin Eva-Maria-Engelhardt. Soeben wurde bestätigt das die Verpflichtung des 21-jährigen Innenverteidigers Georg Schwarzenberger fest steht. Schwarzenberger erhält einen Vertrag bis 2020 und kam für die geschätzte Summe von 2,5 Mio. € vom SC Ostbahn XI aus der Red Zac zum Bundesligisten.

Bundesliga: Rapid Wien

Engelhardt neue Trainerin bei Rapid

KICKERL Ausgabe Oktober Victoria Wien und Rapid Wien

Wir haben die frisch gebackene Rapid Trainerin Eva-Maria-Engelhardt zu einem kleinen Interview in Wien getroffen.

DOPA: Frau Engelhardt, was hat Sie zu dem Schritt bewogen nach Wien zu wechseln?

EME: Ja, was bewegte mich nach Wien zu Rapid zu wechseln? Man bekommt im Leben nicht so oft die Chance einen Verein mit einen so klangvollen Namen zu trainieren, da musste ich mich schnell entscheiden! Leoben zu verlassen ist mir unsagbar schwer gefallen, da ist auch schon mal ein Tränchen geflossen! Rapid soll mein letzter Verein sein, danach geht's in Rente!

DOPA: Wie ist Ihr erster Eindruck vom Verein, Umfeld, Stadt?

EME: Wien ist einfach traumhaft schön, da werde ich des öfteren in Cafe's und Weinlokalen unterwegs sein! Das Umfeld und der Verein sind natürlich um einiges spektakulärer als in Leoben, ich bin einfach überwältigt!

DOPA: Was werden Sie als erstes ändern, und gibt es eventuell auch "Großbaustellen" die Sie in Angriff nehmen?

EME: Die erste Baustelle ist die Abwehr, hier sind schon Aktivitäten im Gange, es wird hauptsächlich auf junge Österreicher gebaut! Alles andere muss in Ruhe angegangen werden!

DOPA: In 3 Tagen gehts für Sie schon los ausgerechnet im UEFA Cup gegen niemand geringern als Paris St.Germain! Wie stark kribbelt es in Ihnen vor solch einem großen Spiel, und Ihrem Debüt auf internationalem Parkett?

EME: Ja, das grösste Sorgenkind ist der AOFA-Cup, der mir so garnicht ins Konzept passt. Durch den dünnen Kader sind alle Spieler an der Grenze der Belastbarkeit angelangt, meine grösste Aufgabe ist es Die Fitness der Spieler wieder in den Griff zu bekommen! Grosse Hoffnungen auf ein Weiterkommen hat man hier nicht, mal sehen was rauskommt!

DOPA:Was ist Ihr Ziel mit Rapid Wien für diese Saison?

EME: Die Saison wollen wir natürlich auf einen Spitzenplatz abschliessen, wenn wir von grösseren Verletzungspech verschont bleiben, sollte dies möglich sein! Im Vordergrund wird die Verpflichtung von jungen entwicklungsfähigen Spielern und deren Ausbildung sein! Mein Traum ist, mit Wien in der CL zu spielen!

Wir wünschen viel Erfolg bei dieser neuen großen Herausforderung!

 

Regionalliga Ost: Victoria Wien

Dorfmeister: "Es wird schwer, aber nicht unmöglich"

KICKERL Ausgabe Oktober Victoria Wien und Rapid Wien

Als Aufsteiger hat man es nicht immer leicht, das merkt nun auch Christian Dorfmeister, Trainer der Victoria aus Wien. Nach 11 Spielen steht man momentan auf dem 9.Platz und somit auf einem Abstiegsplatz, jedoch nur 3 Punkte Abstand zum rettenden Ufer. Coach Dorfmeister ist aber optimistisch was den Klassenerhalt angeht: "Sicherlich wünscht man sich immer, das man wieder oben in der Tabelle steht, aber als Aufsteiger konnten wir das nicht erwarten. Hinzu kommt, das der Kader zu Saisonbeginn einige Schwachstellen aufzeigte. Als ich hier anfing, musste ich somit etwas den Kader umbauen. Die Mannschaft musste sich erst noch finden und in den letzten Spielen wurde das schon viel besser. Noch ist die Saison lang und ich bin optimistisch, das wir den Klassenerhalt schaffen." Auch von Abstiegsangst ist bei der Victoria keine Rede: "Abstiegsangst ist vielleicht etwas übertrieben, aber das es gegen den Abstieg gehen würde, war uns vorher schon klar gewesen. Das ist keine Überraschung. Die Gegner sind in dieser Liga eben ein anderes Kaliber als eine Etage tiefer. Aber die Saison ist noch lang und es sind noch viele Punkte zu verteilen. Zudem musste ich mich als Neuling erstmal etwas einfinden. Aber die Mannschaft ist intakt und wird bis zum letzten Spieltag alles geben, um in dieser Liga zu bleiben. Wir wollen den Klassenerhalt, ganz klar. Alles andere wäre Träumerei und das wird schon schwer genug. Aber wir können das schaffen." Die zuletzt unglückliche Niederlage gegen Vienna 1894 gab aber viel Hoffnung für die kommenden Spiele: "Für mich persönlich war das Spiel sehr nervenaufreibend und anfangs war ich auch etwas enttäuscht, das es nicht zu wenigstens einem Punkt gereicht hat. Aber die Enttäuschung ist schnell verflogen, denn mit dem Spiel konnten wir sehr zufrieden sein, haben wir immerhin gegen einen Aufstiegsaspiranten stark aufgespielt. In meinen Augen waren wir sogar die leicht bessere Mannschaft mit den etwas besseren Möglichkeiten und das haben die Fans honoriert. Unsere Fans haben ein feines Gespür für so etwas. Die Unterstützung unserer Fans ist phänomenal und hilft meiner Mannschaft ungemein. Diese Stimmung müssen wir für die nächsten Aufgaben mitnehmen." In den nächsten Spielen gibt es wieder durchaus Chancen den ein oder anderen Gegner zu ärgern, und dann ist da ja noch das große Abstiegsduell gegen Donau Wien: "Gegen Tulln konnten wir im ersten Aufeinandertreffen immerhin ein 0:0 holen. Das wollen wir mindestens wieder erreichen. Tulln war im ersten Spiel ein sehr unbequemer Gegner mit einem sehr ausgeglichenen Kader. Wienerberg dürfte für uns noch eine Nummer zu groß sein, hat zudem einen starken Kader mit guten Einzespielern. Vielleicht ist es ein Vorteil, das Wienerberg derzeit managerlos ist. Aber hier wäre ein Punktgewinn eine Überraschung. Baumgarten hat sich in den letzten beiden Spielen sehr gut präsentiert, so daß wir auf eine homogene Truppe treffen werden. Im Hinspiel gab es eine deutliche 1:4 Niederlage für uns, Ziel ist diesmal ein Punkt. Gegen Donau müssen wir 3 Punkte holen, wie im ersten Spiel. Das sind die Spiele, die wir gewinnen müssen, um eine realistische Chance auf den klassenerhalt zu haben. Aber auch die Donau ist schwer zu bespielen und hat einen sehr guten Manager, der seine Mannschaft meist sehr gut einstellt. Auch das wird kein leichtes Spiel, aber das sind wir ja gewohnt. Die gibt es für uns ja eh nicht." Sicher wird es nicht leicht werden für Dorfmeister und Victoria Wien, dennoch ist man auf einem guten Weg, das zeigte besonders das letzte Spiel. Der Kickerl wird diesen Weg weiter verfolgen.

Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Giovanni der Frittenschnitzer
Fettarme Kartoffelspalten aus dem Ofen

Was ihr braucht:500 gKartoffel(n), geschält und in Streifen oder Spalten geschnitten1 TLÖl½ TLSalz1 TLKnoblauch, püriert oder 1 Knoblauchzehe durchgepresst1 TLKräuter der Provence oder Kümmel1 Prise(n)Paprikapulver, nach BeliebenWie es geht:Die Kartoffeln mit den restlichen Zutaten in eine Schüssel mit Deckel geben. De...

Vom 18.09.2020 10:30 Uhr    Verlag: HSB-Team


Giovanni der Frittenschnitzer
Walnuss - Schoko Makronen

Zutaten (für ca. 35 Stück)250g Wallnüsse100g Schokolade100g Marzipanrohmasse3 Eiweiß, Größe L80g Zucker1 TL Orangenschale, abgeriebene2 TL Kakaopulver25 kleine, runde OblatenDie Walnüsse kurz rösten, in einem Mixer zerkleinern, die Schokolade in Stücke brechen und ebenfalls im Mixer zerkleinern. Die Marzipanr...

Vom 28.05.2020 09:19 Uhr    Verlag: HSB-Team


WSC Times Inhalt
Times ab jetzt wie gewohnt des öfteren !!!

Mit dem heutigen Tag wollen wir die SIM-Zeitung wieder beleben.Wir werden versuchen, diesen SIM-Internen Schmierlappen einmal im Monat oder des öfteren zu veröffentlichen. Geplant sind Interviews, Hintergrundinformationen zum Websoccer, Spieler- und Mannschaftsporträts, dass neuste aus den Ligen und den Pokalen. Also quasi alles, was irgend...

Vom 01.04.2016 16:15 Uhr    Verlag: WSC TIMES


Trainerwechsel-Sensation
Engelhardt übernimmt Rapid Wien

Der nächste Trainerwechsel der Österreichs Bundesliga auf den Kopf stellt. Der Wiener Traditionsclub Rapid Wien hat nach dem Abgang von Andre Zwiebler heute in einer kurzfristig einberufenen Pressekonferenz den Nachfolger präsentiert. Niemand geringeres als Eva-Maria Engelhardt übernimmt nun mit sofortiger Wirkung die Leitung bei Rapid...

Vom 25.10.2015 19:23 Uhr    Verlag: KICKERL


Die SGD in ihrem Lauf hält weder Ochs noch Esel auf!
Dynamo Dresden vs Chemnitzer FC 1:0

Nun gut, der Spruch (... in seinem lauf, hält weder Ochs noch Esel auf) sollte jedem DDR-Bürger, ähm Ex-DDR-Bürger und auch der andere Spruch (VORWÄRTS immer - RÜCKWÄRTS nimmer!) wurde uns doch auch immer verbal von den Greisen aus der Volkskammer und die Ohren gehauen. Das Greisen-System sowie der System-Staat ham nicht...

Vom 09.09.2015 21:39 Uhr    Verlag: Michael Birk