Rainbow LifeStyleMagazin Germany - Francfort en français

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Rainbow LifeStyleMagaz... Rainbow 02/2017
Rainbow LifeStyleMagazin Germany
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Rainbow LifeStyleMagazin Germany 2Welcome 3Elbphilharmonie Hamburg 4Elbphilharmonie Hamburg 5Elbphilharmonie Hamburg 6Anna Depenbusch 7René Magritte 8Gerhard Richter 9Erich Grisar 10Armin Linke 11Frühlingserwachen 12Nikki Beach 13Coachella – Summer Dream 2017 14Duftstars 2017 15Beethovenfest Bonn 16Musikfest Bremen 17Francfort en français 18Rikiki / Hofgartenkonzerte 19Netzinstallation IN ORBIT von T. Saraceno 20Laßt die Puppen tanzen! 21Rokoko / Schloss Moyland / Schloss Wackerbarth 22Schlösser 23Luther und Stralsund 24Lichterfest Schloss Benrath 25Le Musée d'Arts 26Italien: Das Land, wo die Zitronen blüh'n 27ART Salzburg / Sanssouci 28Rheingau Musikfestival 29Dreamaholic / jazzahead! Festival 30IRAN - Frühe Kulturen zwischen Wasser und Wüste 31Stühle / Stilraum 32Ettore Sottsass. Rebell und Poet 33Ettore Sottsass: The Glass 34Finnisches Design 35Monobloc – Ein Stuhl für die Welt 36Sonnige Akzente 37Abende auf der Terrasse / Picknick 38Schön und Praktisch 39Schön und Praktisch 40Gartenkünstler der Gründerzeit 41Rosenfest Gerberoy, Garten der Schmetterlinge 42Lebensräume / Bewässerung 43Aufgeblüht - Norddeutsche Gartenkultur 44Reul's / Kulinarisches Duo 45SeeEssSpiele 2017 / Neusiedler See 46Fischmarkt / Grillen mit südländischem Flair 47Chillen und Grillen 48Stadtparkfest / Königin der Gourmet-Meilen 49Sansibar / Abenteuerurlaub USA 50Mille Miglia, Classic Days 51Schweizer Plakate 52Blütenstrassen / Aschaffenburg 53Worpswede 54Nordsee / Ostsee 55Surf Games 2017 56Unterwassermuseum / Scoccer Golf 57Circus, Circus 58Events Mai 59Events Mai 60Extraschicht / Hildener Jazz Tage 6117.-18.06.17 Schlösser- und Burgentag 6214.-18.06.17 The Artbox.Project 63Events Juni 64Events Juni 6523.06.-23.07.17: neanderland BIENNALE 66Events Juni 67Baden im Kunstwerk, Kino am Schwimmbad 68Events Juli 69Events Juli 70Impressum 71Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Seite 1/71
Rainbow 02/2017 Francfort en français
Rainbow 02/2017 Francfort en français
Rainbow 02/2017 Francfort en français

Festakt anlässlich der Eröffnung der Leipziger Buchmesse, Verleihung des Leipziger Buchpreises zur Europäischen Verständigung an Mathias Enard, Gewandhaus Leipzig. „Le Mensch“ – Das neue lesenswerte Buch des diskussionsfreudigen Politologen Alfred Grosser ist von ungebrochener Aktualität (Fotos: Petra Kammann)

Rainbow 02/2017 Francfort en français
Rainbow 02/2017

„Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“

 

 

 

 

 

 

Der Ehrengastauftritt Frankreichs auf der diesjährigen Frankfurter Buchmesse (11. bis 15. Oktober 2017) bildet den Höhepunkt eines französischen Kulturjahrs in ganz Deutschland mit einem vielfältigen und sparten- übergreifenden Programm, das gemeinsam mit dem Institut français Deutschland umgesetzt wird. Bundesweit werden 2017  mehr als 350 Veranstaltungen unter dem Label „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“ stattfinden: Theater, aktuelle Musik, Bildende Kunst, Kino, Literaturbegegnungen und vieles mehr mit 250 beteiligten KünstlerInnen und 75 französischsprachigen Autoren und Autorinnen.

Leipzig: Zur feierlichen Eröffnung der Leipziger Buchmesse wurde bereits am 22. März der französische Schriftsteller Mathias Enard für seinen großartigen Orient-Roman „Kompass“ mit dem Leipziger Buchpreis zur Europäischen Verständigung ausgezeichnet, für den er 2015 in Frankreich den Prix Goncourt erhielt. Aber auch so bekannte französischsprachige Autoren wie der Friedenspreisträger Alfred Grosser, Guy Delisle, Marie Darrieussecq und Karim Miské hatten dieses Jahr ebenfalls Termine auf der Leipziger Buchmesse.

Ein Höhepunkt des Kulturjahres „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“ im Rahmen des Gastlandauftritts Frankreichs auf der Frankfurter Buchmesse ist die Aktion „Krimi à la française“. Das Projekt wurde vom Institut français und „Quais du Polar“, dem Internationalen Krimifest Lyon in enger Zusammenarbeit zwischen der Stadt Lyon und der Stadt Leipzig organisiert. Es soll nachhaltig zu den engen Beziehungen zwischen den Partnerstädten Lyon, Leipzig, und Frankfurt beitragen.

 

Die Leipziger Buchmesse, langjähriger Partner des Institut français in Deutschland, unterstützte ebenso das Projekt. Das Institut français und das Internationale Krimifest „Quais du Polar“ aus Lyon haben daher in Kooperation mit der Leipziger Buchmesse das erste frankophone Krimiprojekt „Krimi à la française“ an der Pleiße organisiert. Vier Tage lang konnte die Stadt ein Krimi-Fieber erleben, getoppt von einer frankophonen Kriminacht, einer umfassenden Krimi-Stadtrallye sowie durch ein Schülerschreibprojekt.

Wegen des großen Fokus auf der Jugend, der Vielfalt der französischen Sprache und der Innovation sollte  „Krimi à la française“ Sinnbild des Kulturjahres „Francfort en français / Frankfurt auf Französisch“ sein. 11 hochkarätige Autoren vertraten daher die Vielfalt der französischsprachigen Krimiliteratur durch Lesungen und Podiumsdiskussionen in Leipzig: Paul Colize aus Belgien, Guy Delisle aus Quebec, Caryl Férey, Sophie Hénaff, Jérôme Leroy, Dominique Manotti, Alexis Ragougneau und Dominique Sylvain aus Frankreich, Quentin Mouron aus der Schweiz, Janis Ostiémi aus Gabun und Gary Victor aus Haiti. Sie alle sind inzwischen schon ins Deutsche übersetzt.

Da „Krimi à la française“ einen Schwerpunkt auf Jugend und Innovation setzt, arbeiteten seit November 2016 vier Klassen aus Lyon und Umgebung sowie vier Klassen aus Leipzig, Delitzsch und Frankfurt/Main  über eine Online-Plattform zusammen an einer Kriminovelle. Sie werden dabei von dem deutschen Jugendbuchautor Julian Press und der französischen Illustratorin Marjorie Monnet unterstützt. Auf der Leipziger Buchmesse trafen sich sich nun Vertreter dieser Schüler- und Schülerinnen, um das bereits Geschaffene vorzustellen und sich mit beiden betreuenden Künstlern auszutauschen. Das Projekt kann online verfolgt werden.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Da sich „Krimi à la française“ insgesamt auch an ein breites Publikum und während der Messe besonders an die Leipziger und Leipzigerinnen richtete, konnten sie vier Tage lang als Detektive an einer interaktiven Krimi-Stadtrallye teilnehmen.

Der Leipziger Autor Volly Tanner hatte eigens für diesen Anlass eine Kriminalgeschichte verfasst, die Grundlage für das Rätselraten war. Die Ermittlung sollte die Teilnehmer durch 10 Stationen in der Stadt führen, wo sie Indizien und Aussagen von SchauspielerInnen sammeln konnten. Am Buch- messendonnerstag und -freitag war die Stadtrallye den Schülerinnen und Schülern vorbehalten, während sich am Samstag und Sonntag alle Interessierten an den Ermittlungen beteiligen konnten. Die Preisverleihung für Schüler fand am Buchmessefreitag in Anwesenheit des französischen Botschafters Philippe Etienne statt, für das breite Publikum dann am Buchmessensonntag. Ort der ersten frankophonen Kriminacht im Rahmen von „Leipzig liest“ war am Messesamstag das Café Telegraph. Zum Abschluss lockte dann noch der erste Preis mit einer Reise für zwei Personen an die Rhône nach Lyon. Pas mal!

Petra Kammann

Lade Seiteninhalt...