Wochenend- Mosaik - Seite 4

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Wochenend- Mosaik Ausgabe Nr.: 7/2017 - ...
Seite 1
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Seite 1 2Seite 2 3Seite 3 4Seite 4
Seite 1/4

IGA Berlin 2017

Internationale Gartenbauausstellung in Berlin - Eröffnung: Donnerstag um 13 Uhr 

Wochenend- Mosaik  Ausgabe Nr.: 7/2017 - 2. Jahrgang  Seite 4 IGA -Gelände Berlin 2017. Alles blüht. (Foto:IGA/Dominik Butzmann)

Ein MEHR aus Farben: Internationale Gartenausstellung Berlin 2017

Donnerstag öffnet der größte Garten in Berlin

Der Countdown läuft: Vom 13. April bis zum 15. Oktober 2017 wird Berlin zum Austragungsort der Internationalen Gartenausstellung (IGA) - des größten Gartenfestivals in Deutschland. Die erste IGA in der Hauptstadt, zu der mehr als zwei Millionen Gäste aus Berlin, Deutschland und ganz Europa erwartet werden, überrascht mit einem unerwartet eindrucksvollen Naturerlebnis inmitten der beliebten Metropole. Erstmals wird es in Berlin anlässlich der IGA eine Kabinen-Seilbahn geben. Die neu entstehende Parklandschaft im Bezirk Marzahn-Hellersdorf liegt in einem reizvollen Landschaftsraum rund um die Gärten der Welt, dem bewaldeten Kienberg und Teilen des wasserreichen Wuhletals.

Vor der Silhouette einer der größten Plattenbausiedlungen Europas feiert Berlin 186 Tage ein Festival der internationalen Gartenkunst. Unter dem Motto „Ein MEHR aus Farben“ greift die IGA Berlin 2017 dabei die faszinierenden Gegensätze der Hauptstadt auf: von interkulturellen Themengärten, über sonnenbeschienene Hangterrassen bis zu großen Open-Air-Konzerten. In einer atemberaubenden Landschaft werden die Gäste der IGA sowohl traditionelle Gartenkunst als auch inspirierende Ausstellungsbeiträge für eine grüne Lebenskultur erleben. Eine Seilbahn, wie sie sonst nur in den Bergen zu erleben ist, wird über das Gelände schweben und ein eindrucksvolles Panorama aus der Vogelperspektive eröffnen. Der IGA-Imagefilm mit dem offiziellen IGA-Song „Meer aus Farben“ der Berliner Band „Berge“ weckt schon heute Lust auf die Gartenausstellung (http://bit.ly/IGA-Imagefilm). Gartenkunst und –trends in den Gärten der Welt Das Herzstück der IGA Berlin 2017 sind die bereits heute international bekannten „Gärten der Welt“, die bis 2017 in ihrer Flächengröße verdoppelt werden. Ein eindrucksvoller Anziehungspunkt werden dort u.a. die neuen internationalen Gärten sein. Dafür entwarfen die besten Landschaftsarchitektinnen und -architekten aus allen fünf Kontinenten in sich geschlossene Gartenkabinette, die zeitgenössische Tendenzen in der Gartenkunst aufzeigen. In den neuen Parkflächen entstehen weiterhin stimmungsvolle Wassergärten, ein englischer Landschaftsgarten sowie eine Tropenhalle mit Balinesischem Garten und eine Freilichtbühne mit bis zu 5.000 Plätzen. Ein modernes Besucherzentrum wird die Gäste zukünftig als Begegnungs-, Tagungs- und Informationsort empfangen. In der neuen Blumenhalle werden die Gäste auf das Passagierdeck eines Schiffes versetzt, von wo aus im wöchentlichen Wechsel ein wahres Blütenmeer zu erleben sein wird. In den „Gartensituationen“ können sich Gäste einfach umsetzbare Anregungen für den eigenen Garten holen. Gartenfreunde finden weiterhin am i-Punkt GRÜN umfangreiche Informationen, eine exzellente Beratung sowie spannende Fachvorträge, Lesungen und Workshops. Klassiker wie der Rosengarten, der Dahliengarten, der Rhododendronhain und der Bereich Grabgestaltung & Denkmal bereichern das Spektrum der Gartenausstellung.

Kienbergpark - Eine Parklandschaft mit spektakulären Aussichten Die IGA Berlin 2017 wird darüber hinaus das weitläufige Wuhletal und den Kienberg zum „Kienbergpark“, einer neuen Parklandschaft mit vielfältigem Landschaftsbild und einem hohen Freizeit- und Erholungswert, verbinden. In Form einer Wolke wird eine spektakuläre Aussichtsplattform über den Baumwipfeln des Kienberggipfels schweben und Sichtachsen bis in die Berliner Stadtmitte und das Brandenburger Umland frei geben.

Einzigartige Aussichten eröffnet auch der 280 Meter lange Wuhlesteg, der das Wuhletal mit seinen Wiesen und Auen quert. Am Südhang des bewaldeten Kienbergs entstehen sonnenbeschienene Terrassen, die an Obstbäumen, offenen Wiesenbereichen und blühenden Steingärten vorbei führen werden. Zur IGA werden dort innovative Projekte rund um eine nachhaltige Lebenskultur gezeigt.

Ein Erlebnis für die ganze Familie

Für Familien mit Kindern wird die erste Internationale Gartenausstellung in Berlin eines der spannendsten Ausflugsziele des Jahres. Drei neue, fantasievoll gestaltete Spielplätze, darunter Berlins größter Wasserspielplatz, sind in der Parklandschaft entstanden. In Anlehnung an Erich Kästners Kinderbuch „Der 35. Mai“ erleben Kinder auf drei erzählerisch verbundenen Spielplätzen Abenteuer mit Konrad und dem Pferd Negro Kaballo. In einer echten Kabinen-Seilbahn können große und kleine Gäste über das Gelände schweben oder mit einer Natur-Bobbahn rasante Talfahrten unternehmen. Der IGA-Campus, das Umweltbildungsangebot der IGA Berlin 2017, lädt am Wochenende die ganze Familie ein, die Natur spielerisch zu entdecken. Ein abwechslungsreiches

Veranstaltungsprogramm mit Sport, Theater, Märchen und Musik rundet den Familienbesuch auf der Internationalen Gartenausstellung ab.

 

 Veranstaltungshöhepunkte: „MEHR an Kultur“

 Zwischen Englischem Garten und Hochhauskulisse sind im neu gebauten Amphitheater, der IGA-Arena, Veranstaltungen für jeden Geschmack geplant. Hier treten zum Beispiel Max Giesinger, Eckart von Hirschhausen, die Berliner Staatskapelle unter der Leitung von Daniel Barenboim oder DIE PRINZEN auf, finden Familienprogramme und Sportveranstaltungen statt. An verschiedenen IGA-Spielorten im Gelände wird täglich getanzt, musiziert, gelesen, Sport gemacht und sich entspannt. Die meisten der rund 8.000 Veranstaltungen, nachzulesen im

 www.iga-berlin 2017.de/veranstaltungskalender,

 sind im Eintrittspreis zur IGA inbegriffen. Für ausgewählte Veranstaltungen in der Arena sind jedoch kostenpflichtige Platzkarten erforderlich.

 

IGA-Tickets

 Das Tagesticket „Erwachsene“ für die IGA kostet 20 Euro (Ermäßigt: 18 Euro) und liegt damit auf dem Niveau anderer Gartenausstellungen. Das Besondere daran ist, dass die Fahrt mit der Seilbahn, die in einer Panoramafahrt über das Wuhletal, den Kienberg bis in die Gärten der Welt führt, darin – so oft man will - bereits inbegriffen ist. Darüber hinaus können Gäste mit einer Dauerkarte zum Preis von 90 Euro (Ermäßigt: 80 Euro,

Jugendliche: 20 Euro, Dauerkarte Abend sonntags bis donnerstags ab 17 Uhr: 45 Euro) die Parklandschaft mit ihren verschiedenen Facetten ausgiebig erkunden.

Jahreskarteninhaber der Grün Berlin GmbH zahlen sogar nur 50 € für eine Dauerkarte der IGA. Kinder bis einschließlich 6 Jahre haben kostenlosen Zutritt, Jugendliche bis 17 Jahre können die IGA für 5 € am Tag erleben. IGA-Eintrittskarten sind über die IGA-Internetseite

www.iga-berlin-2017.de und an zahlreichen Vorverkaufsstellen erhältlich.

Echtzeit-Dokumentation der Entstehung des IGA-Geländes

Das Gesamtareal wird bis 2017 fertig gestellt. Im November 2014 erfolgte der Spatenstich für den Baubeginn. Die Gestaltung des rund 100 Hektar großen Ausstellungs- geländes folgt dabei dem Entwurf von geskes.hack Landschaftsarchitekten, VIC Brücken und Ingenieurbau und Kolb Ripke Architekten. Der Entstehungsprozess wird über Baustellen-Webcams live dokumentiert und ist auf der Internetplattform Berlin.de in Echtzeit zu beobachten.

Nachhaltige Entwicklung einer wachsenden Stadt

Die IGA wird ein einzigartiges Gartenfestival, das die Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr und Klimaschutz zum Anlass nimmt, „Berlins Grüne Orte“ in allen Berliner Bezirken herauszustellen. Zugleich ist die Ausstellung ein kräftiger Motor für eine nachhaltige Stadtentwicklung in der wachsenden Hauptstadt. Außenbezirke gewinnen angesichts des Zuzuges nach Berlin zunehmend an Bedeutung. Naturnahes Wohnen in Verbindung mit einer schnellen Anbindung an die Innenstadt sind dabei gefragte Qualitäten, die mit der IGA zukunftsweisend im Bezirk Marzahn-Hellersdorf geschaffen werden.

Die meisten baulichen und landschaftsarchitektonischen Neuerungen im IGA-Gelände mitden (von knapp 25 auf rund 40 Hektar) erweiterten Gärten der Welt und dem neu entstehenden Kienbergpark (ca. 60 Hektar) bleiben über die Zeit der IGA hinaus dauerhaft bestehen. Der Kienbergpark wird nach der IGA ein grünes, kostenfrei zugängliches Parkgelände. Gemeinsam mit den erweiterten „Gärten der Welt“ wird diese Parklandschaft ein neues einzigartiges touristisches Ausflugsziel mit internationaler Strahlkraft.

Die neue Parklandschaft wird bis zur IGA Berlin 2017 von der Grün Berlin GmbH im Zuge der Umsetzung des touristischen Masterplanes Gärten der Welt realisiert. Die Baumaßnahmen werden dabei von der Senats- verwaltung für Wirtschaft, Energie und Betriebe im Rahmen der Gemeinschaftsaufgabe „Verbesserung der regionalen Wirtschaftsstruktur (GRW)“ mit Bundes- und Landesmitteln in Höhe von rund 49 Millionen Euro finanziert und von der Senatsverwaltung für Umwelt, Verkehr un Klimaschutz kofinanziert. Der Durchführungshaushalt für die IGA Berlin 2017 umfasst insgesamt 40 Millionen Euro. Der Zuschuss des Landes Berlin für die Durchführung der IGA beträgt maximal 9,8 Millionen Euro. (PM/kuk)

So vielfältig wie die Hauptstadt selbst - das Veranstaltungsprogramm der Internationalen Gartenausstellung Berlin 2017

Täglich werden ab 13. April 2017 zahlreiche Veranstaltungen auf der ersten Internationalen Gartenausstellung (IGA) der Hauptstadt stattfinden - klassische Konzerte, Rock & Pop, Musical und ein buntes Umweltbildungsprogramm für Groß und Klein. An verschiedenen IGA-Spielorten wird getanzt, musiziert, gelesen, Sport gemacht und sich entspannt. Erfahrene Pflanzenkenner stehen den Gästen im i-Punkt-Grün Rede und Antwort und verraten wertvolle Tipps und Tricks zu Blumen und Co. An den 186 Tagen der IGA erwarten die Gäste rund 8.000 Veranstaltungen. Katharina Lohmann, Geschäftsführerin der IGA Berlin 2017 GmbH: „Ob Sportbegeisterte, leidenschaftliche Konzertgänger oder Leseratten: auf der IGA ist für jeden und jede etwas dabei. Warum den Mittwoch-Abend nicht beim „Tanz im Park“ auf der IGA ausklingen lassen? Oder mal wieder die PRINZEN hören? Schauen, was die Jugend so rockt? Zwei Tage lang das Kirschblütenfest feiern? Schon jetzt kann man sich Platzkarten für einige Veranstaltungen in der neugebauten Arena sichern.“ Bühne(n) frei! Bis zu 5.000 Gästen bietet die im Stil eines klassischen Amphitheaters angelegte neue Freilichtbühne - die Arena - Platz. Mit ihrem geschwungenen, begrünten Dach fügt sie sich fließend in die Parklandschaft ein. Zwischen Englischem Garten und Hochhauskulisse sind spektakuläre Veranstaltungen gewiss. Neben einer weiteren Bühne am koreanischen Garten werden auf dem IGA-Gelände über 20 weitere Spielflächen und -orte zu finden sein. Das moderne Besucherzentrum am Blumberger Damm empfängt seine Gäste als Begegnungs-, Tagungs- und Informationsort. Hier werden Veranstaltungen und internationale Kongresse unterschiedlichster Fachrichtungen stattfinden – von der Deutschen Seilbahn Tagung bis hin zur Verleihung des European Garden Award. Veranstaltungshöhepunkte – vom Chartbrecher bis zu einem der berühmtesten Dirigenten unserer Zeit Am 16. und 17. September 2017 bringen die IGA Berlin 2017 und der renommierte Dirigent und Regisseur Christoph Hagel „Carmina Burana“ direkt in den Bezirk: Bis zu 100 Jugendliche aus Marzahn-Hellersdorf werden gemeinsam mit Hagel ihre eigene szenische Version der 800 Jahre alten Lieder über die pure Lust am Leben entwickeln und in der IGA-Arena aufführen. Unter ärztlicher Beobachtung darf am 25. Mai gelacht werden, wenn die Stiftung HUMOR HILFT HEILEN die Gala „Kunst des Lachens“ mit Moderator und Autor Dr. Eckart von Hirschhausen in der ebenfalls gleichnamigen Themenwoche (21.-28. Mai) präsentiert. Am 18.06. tritt die Staatskapelle Berlin mit ihrem Chefdirigenten als „Orchester des Wandels“ der gemeinnützigen Stiftung NaturTon auf, einer Klimaschutz Initiative der Musiker der Staatskapelle Berlin unter der Schirmherrschaft von Daniel Barenboim. Max Giesinger, der mit seinem Song „80 Millionen“ im Frühjahr die Charts gestürmt hat, wird auf seine jungen Fans treffen, wenn er am 12.08. mit seiner Tour „Der Junge, der rennt“ Station in Berlin macht. Traditionelle Parkfeste der Gärten der Welt Vor allem im 30. Jahr des Erholungsparks dürfen die beliebten Traditionsfeste der Gärten der Welt auf der IGA nicht fehlen. So findet das Kirschblütenfest im IGA-Jahr zu Ostern sogar an zwei Tagen statt. Starke Männer und spektakuläre Wettkämpfe nach schottischer Tradition – das sind die HighlandGames (22.-23. Juli). Den 09. September müssen sich Liebhaber von Klassikkonzerten notieren: Denn dann wird Viva la musica erstmals in der neuen Arena stattfinden. Das Beste aus Marzahn-Hellersdorf Im Rahmen der Themenwochen „Hallo Nachbarn!“ zeigen zahlreiche Vereine, wie bunt der Bezirk Marzahn-Hellersdorf ist und wie nachbarschaftliches Zusammenleben in einer Metropole funktionieren kann (07.-14. Mai sowie 01.-08. Oktober). Bandwettbewerbs, ein Musikschultag, zahlreiche Sportvereine u.v.m. präsentieren den IGA-Gästen aus aller Welt den jüngsten Berliner Bezirk. Der 20. Geburtstag des Marzahn-Hellersdorfer Sängerfestes wird am 07. Mai auf der IGA gebührend besungen. Dialog der Kulturen Mit dem Pavillon „Dialog der Kulturen" eröffnet die IGA im Herzen der Gärten der Welt einen besonderen Begegnungsort der Religions- und Glaubensgemeinschaften Berlins. Gemeinschaftlich von christlichen, muslimischen, jüdischen, hinduistischen und buddhistischen Gemeinden geplant, werden hier Andachten, Gebete und Einkehr gehalten. So heißt es - auch auf der IGA - „Das Paradies ist überall“: In Zusammenarbeit mit dem Deutschen Evangelischen Kirchentag und der Ausstellung „Der Luthereffekt. 500 Jahre Reformation“ wird Ende Mai u.a. eine Kirchentagsbühne auf der IGA zu finden sein. Sport und Gesundheit: Fit im Freien Eine Woche lang ist „Draußen bewegen“ angesagt (03.-11. Juni): Den Auftakt bildet der Tag der Volkssolidarität. Das Internationale Deutsche Turnfest wird spektakuläre TurnKunst zum Besten geben. Zum Abschluss der Themenwoche wird der etablierte Mazda-IGA-Lauf am 11. Juni 2017 abermals viele Laufbegeisterte auf das Gelände locken – unterstützt und angefeuert werden sie dabei von IGA-Sportbotschafter Joey Kelly. Mitfiebern können die Gäste dann am 14. Juni, wenn ALBA Berlin beim Schulliga-Turnier eindrucksvoll zeigt, dass ein Rollstuhl kein Hindernis für gelungenes Basketballspielen sein muss. Wiederholungen erwünscht - Yoga, Wortkultur u.v.a.m. Yogis kommen ganz entspannt ab Sommer 2017 regelmäßig zur Abendstunde mitten im Grünen zusammen - der Gesundheitspartner der IGA, die AOK Nordost, macht dies möglich. Sonntags können sich Besucherinnen und Besucher in ein „Schlaraffenland der Wortkultur“ entführen lassen: Lesungen bekannter Autoren laden zum Zuhören und Schmunzeln ein. Wer das Tanzbein schwingen möchte, kommt mittwochs zum „Tanz im Park“.

Diese und viele weiteren Veranstaltungen finden Sie unter www.iga-berlin-2017.de/veranstaltungskalender. Für ausgewählte Veranstaltungen in der Arena können kostenpflichtige Platzkarten erforderlich werden. Diese (siehe Infoblatt anbei) sind online über die IGA-Internetseite buchbar. (PM/kuk)

Wochenend- Mosaik  Ausgabe Nr.: 7/2017 - 2. Jahrgang  Seite 4 Maskottchen "Stecky" in der Seilbahn (Foto:IGA/Dominik Butzmann)

Tickets für die IGA Berlin 2017

Eintrittskarten für die IGA gibt es in verschiedenen Ausführungen – für einen Tag, für die Abende oder als Dauerkarte für den gesamten Zeitraum, zu normalen und ermäßigten Tarifen.

Für alle Karten gilt: Fahrten mit der Seilbahn sind bereits inkludiert. Alle Ticketvarianten sind über die IGA-Internetseite www.iga-berlin- 2017.de sowie an zahlreichen Vorverkaufsstellen in Berlin und Brandenburg und an ausgesuchten Kassen der Grün Berlin-Parkanlagen erhältlich.

Zudem können ausgewählte IGA-Eintrittskarten auch in den Kundenzentren der S-Bahn und der BVG erworben werden. Eine Übersicht mit den Vorverkaufsstellen ist auf www.iga-berlin-2017.de/service/vorverkaufsstellen veröffentlicht.

IGA für einen Tag: Tageskarten Eine Tageskarte für Erwachsene kostet 20 Euro. Arbeitsuchende, Studierende und Auszubildende sowie Schwerbehinderte erhalten ermäßigten Eintritt zum Preis von 18 Euro – ebenso wie Gruppen ab 20 Personen. Besonders günstig ist der IGA-Besuch für Familien: Für kleine Gäste bis zum Alter von einschließlich sechs Jahren ist der Eintritt kostenfrei. Kinder und Jugendliche zwischen sieben und 17 Jahren zahlen fünf Euro.

Einen vergünstigten Eintritt in Höhe von 10 Euro für die Tageskarte erhalten Berlinerinnen und Berliner mit geringem Einkommen unter Vorlage des "berlinpasses". Der berlinpass wird von den Bürgerämtern der Bezirksämter für Berlinerinnen und Berliner ausgestellt, die Hartz IV, Sozialhilfe, Grundsicherung oder Leistungen nach dem Asylbewerberleistungsgesetz erhalten.

IGA für alle Tage: Dauerkarten Mit einer Dauerkarte zum Preis von 90 Euro (ermäßigt 80 Euro / Jugendliche 20 Euro / Dauerkarte Abend sonntags bis donnerstags ab 17 Uhr 45 Euro) haben die Gäste 186 Tage lang Zutritt zum IGA-Gelände und können so die Parklandschaft mit ihren verschiedenen Facetten ausgiebig erkunden. Zudem haben sie die Gelegenheit, die wechselnden Pflanzungen mit Frühjahrs- und Sommerblühern anzusehen, die wöchentlich wechselnden Blumenschauen zu verschiedenen Themen regelmäßig zu besuchen, das reiche Veranstaltungsprogramm auszukosten oder vielseitige Workshops im Bereich Floristik am Ipunkt Grün zu nutzen.

Weiterhin werden Dauerkarteninhaber Service-Leistungen von anderen Partnern der IGA zugänglich. So erhalten diese beispielsweise 20 Prozent Rabatt auf alle Spreefahrten der Reederei Riedel und einen Rabatt von 10 Euro auf die Veranstaltungsreihe „Stars in Concert“ im Estrel Hotel. Weitere Informationen (ab März 2017) unter www.iga-berlin-2017.de/dauerkarte.

Ein spezielles Angebot gibt es für besonders treue BesucherInnen der Parkanlagen der Grün Berlin GmbH: Inhaber einer Grün Berlin-Jahreskarte können nicht nur unbegrenzt häufig den Britzer Garten, den Natur-Park Südgelände und den Botanischen Volkspark besuchen, sondern erhalten die IGA-Dauerkarte für 50 Euro. Abendkarten Das Licht der Abendsonne taucht die IGA-Landschaft in besonders leuchtende Farben. Werktätige und Spätaktive können den Tag ab 17 Uhr auf der Gartenausstellung ausklingen lassen: Das Abendticket für 10 Euro berechtigt zum einmaligen Eintritt und gilt von Sonntag bis Donnerstag. Die Dauerkarte Abend für die gesamte Zeit der IGA, ebenso geltend sonntags bis donnerstags ab 17 Uhr, ist für 45 Euro zu erwerben. (PM/kuk)

Öffnungszeiten & Anreise

13.04. – 15.10.2017, geöffnet täglich ab 9.00 Uhr bis zum Einbruch derDunkelheit, am Eröffnungstag (13.4.) geöffnet ab 13.00 Uhr

Die Kassen befinden sich an den IGA-Haupteingängen sind täglich von 9.00 Uhr bis 19.00 Uhr geöffnet. Kassen am temporären Parkplatz an der L33 sind täglich von 08.30 Uhr bis 16.00 Uhr geöffnet. Der Zutritt ist täglich von 09.00 Uhr bis 20.00 Uhr, der Besuch des Parks bis zum Einbruch der Dunkelheit, möglich. Bei Sonderveranstaltungen können andere Regelungen gelten. Die tagesaktuellen Öffnungszeiten der Kassen werden auf auf der Webseite der IGA Berlin 2017 veröffentlicht.

Empfohlen wird die Anreise mit den öffentlichen Verkehrsmitteln Berlins, da im Umfeld der IGA keine Parkplätze vorhanden sind: Mit der U-Bahnlinie 5 ist die Internationale Gartenausstellung vom Alexanderplatz aus in rund 25 Minuten zügig und direkt zu erreichen (Haltestelle „Kienberg – Gärten der Welt“). PKW-Anreisende können den ausgeschilderten IGA-Parkplatz an der L 33 (Berliner Str./ Ecke Louis-Lewin-Str.) nutzen, von dem aus ein Busshuttle regelmäßig direkt zum IGA-Haupteingang und -ausgang „Gärten der Welt“ am Blumberger Damm fährt (Parkgebühren ganztägig inkl. Shuttleservice 7,00 Euro). Für Radfahrende, die z.B. den grünen Wuhletal-RadWanderweg nutzen, sind Fahrradstellplätze an den Haupteingängen vorgehalten. Für Reisebusse steht ein Parkplatz am IGA-Haupteingang Kienbergpark zur Verfügung.

Offene Führungen für Jedermann:

montags bis freitags, jeweils 11Uhr; samstags und sonntags um 11 Uhr und 15 Uhr

Treffpunkt Besucherzentrum am Haupteingang „Gärten der Welt“ (Blumberger Damm)

Dauer ca. 90 Minuten, ohne Anmeldung, Teilnahmegebühr 6€ pro Person/ 3€ ermäßigt

Weitere Service-Informationen und Tickets unter www.iga-berlin-2017.de/service.

(PM/kuk)

Lade Seiteninhalt...