Wochenend- Mosaik - Seite 1

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Wochenend- Mosaik Ausgabe Nr.: 12/2017 -...
Seite 1
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Seite 1 2Seite 2 3Seite 3 4Seite 4
Seite 1/4

Weitere Tipps und Veranstaltungshinweise auch auf unserer Facebook- Seite.

Einfach mit mit Gefällt mir markieren und abonieren. Somit verpasst keiner mehr etwas!

@LausitzerSeenlandKurier

 

 

Wochenend- Mosaik  Ausgabe Nr.: 12/2017 - 2. Jahrgang  Seite 1 Radtouren liegen im Trend. Überall in der Region bieten sich hervorragende Radwege an. Ob im Lausitzer Seenland , im Spreewald oder auch in der Oberlausitz. Tipps finden die Radler auch in den Touristinformationen der jeweiligen Region. (Foto:Archiv kuk)

Auf den Spuren der Spreewälder Sagenwelt

Eine Empfehlung aus dem Kurort Burg

Auf den Spuren von Schlangenkönig, Wassermann und Irrlicht gehen Sie auf eine spannende Entdeckungsreise durch die Sagenwelt des Spreewaldes. Entlang sehenswerter Orte genießen Sie die Ursprünglichkeit der Spreewaldlandschaft und tauchen ein in die überlieferten Erzählungen rund um den Wendenkönig, Serbski Kral, den Wassermann und viele mehr ein.

Sie starten mitten im Ortskern von Burg an der Touristinformation. Entlang eines Nebenarms der Spree fahren Sie in Richtung Bismarckturm. Wussten Sie, dass die Lutkis die ersten Bewohner des Schlossberges waren? Weiter geht es vorbei an der Weidenburg, einem ökologischen Bau(m)denkmal aus geflochtenen Weidenruten nach links den Willischzaweg entlang bis zur Ringchaussee, dann biegen Sie rechts ab. An der Schleuse können Sie kurz verweilen und Ausschau nach dem Wassermann halten.

Weiter geht es dann über den Eicheweg. Am Waldhotel Eiche fahren Sie nach links durch das Kleine Wäldchen in Richtung Hafen Waldschlösschen. Aber Vorsicht auf dem Wege darf man nicht fluchen oder schimpfen, sonst wird man vom Irrlicht geführt und ob man dann ankommt, weiß keiner.

An der Waldschlösschenstraße biegen Sie nach rechts in Richtung Leipe. Fährt man hier in der Mittagszeit entlang der Felder könnte man die Mittagsfrau treffen, eine große weißbekleidete Frau.

In Leipe angekommen fahren Sie nach links in Richtung Burg entlang der Dubkow Mühle.  Die Erste Kolonie verlassen Sie nach links in Richtung Schwarze Ecke. An der Hofbrennerei können Sie kurz Rast machen. Neben vielen Sagengeistern können Sie hier nach der Krone des Schlangenkönigs Ausschau halten. Von hier aus fahren Sie weiter zur Ringchaussee und biegen nach rechts ab. Weiter geht es auf dem Birkenweg und dann rechts in die Wendenkönigstraße und rechts in die Bleichestraße, wo an einem Rastplatz am Fließ der Wendenkönig herrschen könnte. Nachdem Sie jetzt wissen, was es mit der Brücke aus Leder auf sich hat, fahren Sie wieder in Richtung Burg Dorf zurück. 

Dort angekommen biegen Sie rechts in die Kurparkstraße. Im Kur- und Sagenpark können Sie erfahren, dass der Plon der heimliche Glücksbringer des Spreewaldes ist. Hier haben Sie auch die Möglichkeit, sich alle Sagenfiguren des Spreewaldes in Stein gemeißelt anzuschauen.

Lassen Sie sich von den Sagen und Mythen des Spreewaldes verzaubern.

Unser Tipp: Alljährlich am Pfingstwochenende zur „Spreewälder Sagennacht“ am Bismarckturm in Burg werden die Sagenfiguren des Spreewaldes lebendig.

Streckenverlauf:  Am Hafen Burg - Bismarckturm - Willischzaweg - Ringchaussee - Eicheweg - Waldschlösschen- Spree-Neiße Radweg Richtung Leipe – Straße Richtung Burg (Dubkow Mühle) Erste Kolonie – Schwarze Ecke – Ringchaussee – Birkenweg – Wendenkönigstraße – Bleichestraße – Ringchaussee - Bahnhofstraße -  Kurparkstraße- Bahnhofstraße - Am Hafen Burg

Sehenswertes an der Strecke:

Heimatstube Burg, Bismarckturm, Weidenburg, Spreewälder Kräutermanufaktur,  Spreewald Kräuterey, Annemarie-Schulz-Haus, Infozentrum Biosphärenreservat Spreewald, Burger Hofbrennerei,  Kur- und Sagenpark

(PM/kuk)

Tourlänge: ca. 24 km

Infoadresse:

Touristinformation Burg im SpreewaldAm Hafen 6

03096 Burg (Spreewald)  Telefon 035603 750160

www.BurgimSpreewald.de, info@BurgimSpreewald.de

Weitere Informationen:

Geführte Tour auf den Spuren der Spreewälder Sagenwelt

am: 26.05.2017      um:  15.00 Uhr             ab: Touristinformation Burg

 Teilnahmebeitrag: 4,50 € Erwachsene, 2,00 € Kinder bis 14 Jahre

15. Forster Kuchentour

Sonnabend ab 8 Uhr

Bundesweit offene Radtourenfahrt (RTF). Es sind 3 Strecken (45 km, 75 km, 120 km) mit 2 Kontroll - und Verpflegungspunkten ausgeschildert. Wer 150 km fahren will, fährt die 75 km Tour ein zweites Mal.

Zusätzlich neu! Country-Tourenfahren (CTF) - Geführte Mountainbike-Tour.

Auf dem Gelände des Rad - und Reitstadions gibt es Stellplätze für Wohnwagen oder - anhänger. Dafür bitte anmelden unter info@psv-forst-lausitz.de.

Anmeldung und Nummernausgabe ab 8:00 Uhr im Rad – und Reitstadion.

Startzeit ab 9:00 Uhr bis 10:00 Uhr. Kontrollschluss um 15:30 Uhr.

Teilnahme - Urkunde auf Wunsch. Duschen gegen Entgelt und Versorgung vor Ort möglich.

Treffpunkt: Rad- und Reitstadion, An der Rennbahn 1, 03149 Forst

Startgebühren zwischen 6 € und 8€.

Veranstaltungsort: Rad- und Reitstadion

Veranstalter: Polizeisportverein 1893 Forst e.V.  Spremberger Straße 125

03149 Forst (Lausitz  )Tel: +49 (0)3562 684069  Web: http://www.psv-forst-lausitz.de

Freie Unterkünfte sind am Wochenende knapp in der Region

Einbruch bei den Übernachtungszahlen in den ersten Monaten

Insgesamt erlebten das Lausitzer Seenland und der Spreewald Einbrüche bei den Übernachtungen einen Einbruch, wie das Amt für Statistik Berlin- Brandenburg mitteilt.

Dennoch: Das erste sommerliche Wochenende steht vor der Tür. Und die Region ist voller Feste und Veranstaltungen. Zudem locken immer mehr die Seen zum Baden ein.

Herausragendes Ereignis ist am Wochenende die DTM auf dem Lausitzring. Wie in den Jahren zuvor werden dann auch die Unterkünfte in Südbrandenburg knapp.

Wir als Redaktion haben die Online- Buchungsmöglichkeiten in der Region nach freien Unterkünften durchsucht. Fast ausgebucht sind die festen Quartiere im Lausitzer Seenland. Mit Stand von Mittwoch, 12 Uhr, waren  für eine Anreise am Freitag und die Abreise am Sonntag noch vier Ferien- Wohnungen frei. Dabei müssen die Gäste schon ein Stück fahren. Die freien Unterkünfte sind noch in Koblenz, in Lauta, in Großkoschen und in Jahmen bei Boxberg zu haben. Die Preise pro Nacht liegen zwischen 27 und 40 €.  Wer seinen Reisetermin noch variieren kann, findet Alternativangebote.

Die entsprechende Webseite: www.lausitzerseenland.de

Nicht anders sieht es im Niederlausitzer Land aus.  Dort muss ausgewichen werden bis nach Lübbenau oder auch Burg.

Einen Überblick dazu: www.spreewald.de

Allerdings melden die Campingplätze noch freie Kapazitäten.

Nach Angaben des Amtes für Statistik ist die Zahl der Übernachtungen und Besucher in den Reiseregionen Südbrandenburg stark zurück gegangen. So erlebten das Lausitzer Seenland in den ersten drei Monaten eine Rückgang bei den Übernachtungen von mehr als 20 %. Auch der Spreewald musste mit Verlusten leben. Nahezu 10 % weniger Übernachtungen schlugen in dieser Region zu Buche. Lediglich in der Niederlausitz und dem Elbe- Elster Land waren leichte Steigerungen zu vernehmen. Offensichtlich trägt das Luther Jahr dort zu den Erfolgsträgern.

Uwe Kneschk 

Wochenend- Mosaik

Online-Zeitung

      

Tipps für eine entspannte Zeit - Zeit zum Genießen

Ausgabe Nr.: 12/2017 - 2. Jahrgang
Lade Seiteninhalt...