Wochenend- Mosaik_SPEZIAL - Seite 1

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Wochenend- Mosaik_SPEZIAL Ausgabe Nr.:4 - Novemb...
Seite 1
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Seite 1 2Seite 2
Seite 1/2
 
 

Winterausflug zum Besucherbergwerk F60

Ein sonniger Winterspaziergang, eine willkommene Atempause im Vorfeiertagsstress oder einfach ein wenig Bewegung an der frischen Luft – die einzigartige Landschaft um das Besucherbergwerk F60 und den Bergheider See ist dafür ein geeigneter Ort. Verfehlen kann man das Besucherbergwerk F60 nicht. Der Stahlkoloss ist bereits aus einiger Entfernung sichtbar. Vor Ort erwarten Besucher eine hochinformative Führung mit spektakulären Ausblicken, gastfreundlichen Bergwerksführern und kleinen Anekdoten zu Tagebaugeschichte und Tagebautechnologie, Kohlegewinnung und -verstromung.

Das F60 Team steht seinen Gästen auch im Winter von Mittwoch bis Sonntag zur Verfügung. Führungen finden nahezu bei jedem Wetter statt. Wenn wegen Vereisung der Weg bis zur Spitze der F60 nicht begehbar ist, geht es in den Leitstand, ins Rechnerhaus oder ebenerdig zur Flutungsstelle am Bergheider See. Im rustikalen Werkstattwagen kann man sich aufwärmen bei einem Video zur Geschichte der F60, einer kleinen Ausstellung, einem Kaffee oder einem dampfenden Glühwein.  

Winteröffnungszeiten
1. November 2017 bis bis 15. März 2018
Mittwoch bis Sonntag von 11.00 – 16.00 Uhr 

Bitte beachten Sie die Sonderöffnungszeiten über Weihnachten und den Jahreswechsel. Diese werden rechtzeitig auf der Website der F60 veröffentlicht. 

Information

Besucherbergwerk F60
Bergheider Str. 4
03238 Lichterfeld
Tel.  03531-608014 oder 60800
E-Mail: info@f60.de 
Internet: www.f60.de

Auf in die Karnevalssaison - Der Rathaus-Sturm in Peitz

"Peitz HELAU" Am kommenden Wochenende sind in der Fischer- und Festungsstadt wieder die Narren los. Mit der öffentlichen Trauung des Prinzenpaares im Festungsturm am Samstag, den 11.11.2017 um 10:00 Uhr und dem Narrensturm auf das Rathaus am Markt um 11:11 Uhr beginnt die neue Karnevalssaison des Carneval Clubs Diebsdorf. Ab 20:11 Uhr wird dann am Abend wird im Festzelt am Hüttenwerk zünftig gefeiert. Alle Närrinnnen, Narren und Gäste sind recht herzlich eingeladen.

Rathaussturm

Veranstaltungsort:

Max-Seidewitz-Platz

Berliner Straße/Friedrichplatz, 03149 Forst (Lausitz)

Der Bürgermeister wird "entmachtet" und übergibt den Rathaushausschlüssel in die Hände des neuen Prinzenpaares.

Ab sofort regiert Prinz Karneval und verspricht den Forschtern und ihren Gästen eine sorgenfreie und lustige Zeit.

In einem bunten Programm zeigen die Sacroer Jecken Ausschnitte ihrer neuen - der 38. Session.

Forschte Helau!!

 

Wochenend- Mosaik_SPEZIAL Ausgabe Nr.:4 - November- Highlights  Seite 1 Farbenfroh ist der Herbst in Brandenburg wie hier am Werbellinsee.( Foto: TMB-Fotoarchiv/Frank Liebke.)

Wandern durch leuchtende Wälder

Von bunt gefärbten Blättern, tief eingeschnittenen Tälern und Baumhäusern in der Uckermark

Der Herbst gilt bei vielen Wanderern als die Lieblingsjahreszeit. Das Licht der Sonne wird wärmer und bricht sich zwischen den herbstlich gefärbten Blättern. Die schon merklich frischere Luft durchstreift die Baumwipfel, so dass Wandern um diese Jahreszeit genau die richtige Aktivität ist. Wir haben deshalb die schönsten Wandertouren zusammengestellt, auf denen der „Indian Summer“ von Brandenburg besonders gut zu erleben ist.

 
In der Märkischen Schweiz „geht die Lunge auf samt“: Wegen der guten Luft kommen Ausflügler schon seit mehr als 150 Jahren in die Märkische Schweiz. Der Leibarzt des Preußenkönigs Friedrich Wilhelm IV. stellte der Landschaft rund um den Kneipp-Ort Buckow ein erstklassiges Zeugnis aus: „Majestät, in Buckow geht die Lunge auf Samt“, soll er zu seinem König gesagt haben. Die Hügellandschaft rund um Buckow mit ihren Wanderwegen und Schluchten ist für erfahrene Wanderer, aber auch für Familien ein spannendes Terrain. Insgesamt 150 Kilometer Wanderwege führen durch die Märkische Schweiz. Ob Silberkehle, Drachenschlucht, Teufelsstein, Poetensteig oder der sagenumwobene Schermützelsee – auf kleinstem Raum wartet hier eine abwechslungsreiche Landschaft. Als Tagestour empfiehlt sich die Naturparkroute. Die rund 20 Kilometer lange Rundwanderung führt vorbei am Schermützelsee, durch Täler und Schluchten, auf sanfte Hügel mit immer wieder überraschenden Aussichtspunkten. Die Wanderung kann beispielsweise am Naturpark Besucherzentrum „Schweizer Haus“ in Buckow begonnen werden. Weitere Wandertipps unter: www.seenland-oderspree.de/Ausfluege/aktiv-im-seenland/Wandern-im-Seenland

Das Schlaubetal – Ein Kleinod im Osten Brandenburgs: Das Schlaubetal und der gleichnamige Naturpark im Seenland Oder-Spree ist noch immer ein Geheimtipp. Das Schlaubetal zählt zu den schönsten Bachtälern Brandenburgs. Diese von der Weichsel-Eiszeit hinterlassene glaziale Rinne ist ein wahres Kleinod, die von dem Flüsschen Schlaube durchflossen wird. Sie gräbt sich in Schluchten ein, hinterlässt Moore und passiert Teiche und Seen. In diesen unterschiedlichen Lebensräumen haben sich seltene Pflanzen und Tiere angesiedelt. An vielen besonders schönen Stellen gibt es Rastplätze. Meist sind dies ehemalige Mühlen wie die Ragower Mühle oder die Bremsdorfer Mühle, die heute Gaststätten mit regionaler Küche beherbergen. Start des 28 Kilometer langen Schlaubetal-Wanderweges ist in Müllrose am Großen Müllroser See. Mehr Infos: www.seenland-oderspree.de/Media/Touren/Goldener-Herbst-im-Schlaubetal

Durch die Schorfheide zur Silkebuche: Diese drei stündige Wanderung (11 km) führt durch die Eichheide zwischen Groß Schönebeck und Eichhorst zur Silkebuche. Die Tour ist eine Rundtour und startet vom Parkplatz in Eichhorst entlang der Seerandstraße in Richtung Joachimsthal mit Verlängerungsmöglichkeit bis zu den Pinnowseen. Sie ist leicht zu erwandern, hat kaum Steigungen und ist sehr familienfreundlich. Entlang der Strecke gibt es auch den Naturlehrpfad der Eichheide. Das Ziel, die majestätische Silke-Buche, ist ca. 300 Jahre alt und mit einem Umfang von 6,50 m ist der Baum die größte und massenreichste Buche Brandenburgs. Nachdem man ihn lange genug bewundert hat, folgt man dem Hinweg ca. 500 m und biegt für die Rundtour dann nach rechts auf den Eichheider Weg. Am Weg liegt auch der mit grünem Balken ausgeschilderte Naturlehrpfad der Eichheide, den man in die Rundtour mit einbeziehen kann. Weitere Informationen unter: www.schorfheide.de

Wochenend- Mosaik_SPEZIAL

Online-Zeitung

      

Ausgabe Nr.:4 - November- Highlights
Lade Seiteninhalt...