Schülerzeitung 2017/2018 - Büttenpapierfabrik Gmund

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017...
Vorwort
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Vorwort 2Pausenspiele 3FC Ingolstadt 4Social Sofa 5Poetry Slam 6Büttenpapierfabrik Gmund 7Exklusivinterview mit Gundula Gause 8Maibaumklau 9Maibaum 10Japan Teil 1 11Japan Teil 2 12Bienengarten 13Unsere Schule - eine multireligiöse Gemeinschaft 14Lehrerinterview mit Herrn Grieb 15Lehrerinterview mit Frau Brokbals 16Lehrerinterview mit Frau Ortbandt 17Lehrerinterview mit Herrn Biernat 18Zwiegespräch mit Otto (Fr. Aschka-Kopietz) 19Das gespenstische Trikot 20Kommentare & Umfrage
Seite 1/20

Büttenpapierfabrik Gmund

Bericht von Manuel Kranjc, Klasse 10 a

Die Büttenpapiermanufaktur im bayerischen Gmund am Tegernsee besteht seit 1829 und liegt an einem Ausfluss des Tegernsees, der Mangfall. Im Jahr 1904 wurde die Fabrik von Familie Kohler übernommen und wird bis heute von ihr geführt. Ich durfte für euch einen Blick hinter die Kulissen des Betriebes werfen. Auf meinem Weg durch ein unterirdisches Labyrinth beschreibe ich euch hier sowohl Produktionsabläufe als auch meine persönlichen Eindrücke. Am ende des Textes werde ich noch auf den Namen `Bütte´ gezielter eingehen. Los geht´s : Zunächst wird ein gigantischer „ Kuchenteig “ ( fachsprachlich als Pulpe bezeichnet ) für das Papier hergestellt. Dieser besteht größenteils aus brasilianischem und kanadischem FSC -zertifizierten Eukalyptus - Zellstoff welcher in der Pulpe mit Wasser, Kreide und Kartoffelstärke vermischt und zerhackt wird. - Es riecht nur nach Wasser, fertiges Papier, wie wir es kennen, existiert derzeit noch nicht.- Die Masse wird nun erneut gemischt und zerhackt. Anschließend landet dieser stark verkleinerte Mix auf dem Band einer Papiermaschine, an deren Anfang eine Blechschiene verbaut ist. „ Mit dieser Schiene wird die Grammatur des Papieres ( also die Dicke, a.d.R. ) bestimmt“ , erklärt uns Frau Ploschka, die uns diesen Einblick ermöglicht hat. Anschließend läuft der Papierteig über das Band und wird währenddessen über mehrere 150 Grad heiße Dampfwalzen ( die mit Wasser aus der Mangfall betrieben werden! ) immer dünner ausgezogen, bis er schließlich am Ende des Laufbands auf eine Rolle gewickelt wird. Bereits vor der Walzung und Aufrollung kann ein Zeichen, ein sogennantes Wasserzeichen eingearbeitet werden. Alle „haptischen“ - also fühlbaren - Eigenschaften werden erst nach dem Herstellungsprozess auf das Papier gebracht. Interessanter Fakt am Rand: In Gmund wird jährlich so viel Papier
hergestellt wie in industriellen Betrieben in 3 Stunden ! Nach der Veredelung des Papiers wird dieses zugeschnitten und durchläuft eine strenge Qualitätskontrolle, die von menschlicher Steh-; Hand- und Sehkraft verübt wird. Hat es das Papier von der Rolle zum Blatt und durch die Qualitätskontrolle geschafft, wird es verpackt und versandt. Um nun noch einmal auf das Büttenpapier zurückzukommen: Büttenpapier ist Papier welches aus einem runden Holzfass, der Bütte, per Hand geschöpft wird. Dieses fühlt sich nicht nur anders an als normales Zeitungs- oder Druckpapier, sondern ist auch fester. Da in Gmund ausschließlich Büttenpapier produziert wird, ist der Betrieb weltbekannt. Unter anderem fertigte er bis 2016 auch die goldenen Umschläge für die Oscar ®- Verleihung an. Doch nicht nur hochwertiges Papier ist dem Betrieb wichtig, sondern auch die Umwelt. Da die Fertigungsstätte an der Mangfall liegt, ist der Betrieb darauf ausgerichtet, nachhaltig mit Rohstoffen umzugehen. Verwendetes Wasser aus der Mangfall wird 7 - malig gefiltert, bevor dieses in den Fluss zurückgeleitet wird. Nicht verwendetes Material ( also Abfälle, die bei der Produktion entstehen ) wird in Holländern zermahlen und zu neuem Papier verarbeitet. Des weiteren wird darauf geachtet, keine Materialen zu verwenden, die gentechnisch verändert oder illegal gefällt wurden. 

 

< >
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Büttenpapierfabrik Gmund
Gmund3_1
1/4
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Büttenpapierfabrik Gmund
Gmund8
2/4
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Büttenpapierfabrik Gmund
Gmund7
3/4
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Büttenpapierfabrik Gmund
Gmund1
4/4
Lade Seiteninhalt...


Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


VadumProduction
Переваги та недоліки різних видів заходів захисту

...У цілому засоби забезпечення захисту інформації в частині запобігання навмисних дій залежно від способу реалізації можна розділити на групи:Технічні (апаратні) засоби.Це різні за типом пристрою (механічні, електромеханічні, електронні та ін), які апаратними засобами вирішують завдання захисту інформації.Вони або перешкоджають фізичній проникненню, або,...

Vom 04.04.2019 21:06 Uhr    Verlag: Lukov


Müll in der Schule - Umweltverschmutzung
von Niklas

Wenn man mal über den Schulhof geht, ist euch doch bestimmt auch schon aufgefallen: überall liegt Müll!Fast jeder verschmutzt unsere Umwelt, egal ob man ein Kaugummi unter den Tisch klebt oder sein Taschentuch fallen lässt - egal.Wir müssen unsere Umwelt schützten,wir haben nur eine!

Vom 28.03.2019 00:00 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


Universal appeal of his Poetry
With great love about Robert Burns

Robert Burns lived only in Scotland, yet his poetry and song had universal appeal. Burns was a firm patriot, and his popularity with the Scots is reaffirmed annually in the Burns Night celebrations held worldwide on his birthday, 25thJanuary not only in Scotland but in other countries as well.

Vom 27.03.2019 22:26 Uhr    Verlag: Stylus


Paris Jackson
Elle nie - mais la police de tentative de suicide

Paris Jacksonserait hospitalisée depuis samedi matin après avoir tenté de mettre fin à ses jours. Plusieursfans, mais surtout de nombreuses sources familiales ont confié àTMZque cette détresse était en grande partie dueauxréactions du documentaireLeaving Neverland, faisant état des abus...

Vom 26.03.2019 07:04 Uhr    Verlag: LeMAGO


C'est l'extase langoureuse
Кто влюблён

C'est l'extase langoureuse,C'est la fatigue amoureuse,C'est tous les frissons des boisParmi l'étreinte des brises,C'est, vers les ramures grises,Le choeur des petites voix.O le frêle et frais murmure !Cela gazouille et susurre,Cela ressemble au cri douxQue l'herbe agitée expire...Tu dirais, sous l'eau qui vire,Le roulis sourd des caill...

Vom 20.03.2019 08:32 Uhr    Verlag: Anastasiya and Anna