Schülerzeitung 2017/2018 - Poetry Slam

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017...
Vorwort
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Vorwort 2Pausenspiele 3FC Ingolstadt 4Social Sofa 5Poetry Slam 6Büttenpapierfabrik Gmund 7Exklusivinterview mit Gundula Gause 8Maibaumklau 9Maibaum 10Japan Teil 1 11Japan Teil 2 12Bienengarten 13Unsere Schule - eine multireligiöse Gemeinschaft 14Lehrerinterview mit Herrn Grieb 15Lehrerinterview mit Frau Brokbals 16Lehrerinterview mit Frau Ortbandt 17Lehrerinterview mit Herrn Biernat 18Zwiegespräch mit Otto (Fr. Aschka-Kopietz) 19Das gespenstische Trikot 20Kommentare & Umfrage
Seite 1/20

 

Poetry Slam

Ein Gedankengang der Valeria Befuß

Poetry Slam ist ein moderner Dichterwettstreit, bei dem Autoren ihre selbst geschriebenen Texte auf einer Bühne vor Publikum performen.

Die Bezeichnung setzt sich zusammen aus den englischen Substantiven poetry („Dichtung“) und dem Verb slam, welches so viel bedeutet wie „zuschlagen, zuknallen; jemanden ins Gesicht schlagen.“

Alltagssprachlich wird slam auch für „scharfe Kritik“ verwendet und unter anderem steht es im US-amerikanischen Slang für „jemanden runtermachen, vernichtend schlagen“. Die Veranstaltungsform entstand 1986 in Chicago und verbreitete sich in den 1990 Jahren weltweit.

 

Dabei sind drei einfache Regeln zu befolgen:

Dazu gehört, dass die Texte von den Autoren bzw. den sogenannten „Slam Poeten“ oder „Poetry Slammern“ selbst geschrieben sein müssen.

Zudem dürfen sie während dem Auftritt weder Requisiten noch Musikinstrumente verwenden.

Außerdem müssen sich die Poetry Slammer an ein vorgegebenes Zeitlimit von durchschnittlich fünf Minuten halten.

 

Also steht den Poetry Slammern nur ihre Körper und ihre selbst verfassten Texte zur Verfügung, um innerhalb von fünf Minuten mit ihrem nachdenklichen, humorvollen oder gereimten Stück Bühnenliteratur das Publikum zu begeistern.

Am Ende der Veranstaltung wird mit Hilfe der Zuschauer ein Gewinner bestimmt, doch viel wichtiger ist der Inhalt der vorgestellten Stücke. Häufig sind die Werke kurios oder ernst und beschäftigen sich mit Alltäglichem und Erlebten. Aber generell sind beim Inhalt keine Vorschriften gegeben.

 

Es gibt keine Altersklassen beim Poetry Slam: ob jung oder alt, jeder ist auf der Bühne und im Publikum herzlich willkommen. Aber Poetry Slams zeigen immer wieder sehr eindrucksvoll, dass vor allem Jugendliche in Zeiten von Computer, Social Media & Co. noch immer für Literatur zu begeistern sind. Dies ist aktuell der attraktivste und direkteste Zugang für Jugendliche zur kreativen Auseinandersetzung mit der eigenen Sprache und schafft es, wie kaum ein anderes Format, junge Menschen für Literatur zu interessieren.

 

Eine der bekanntesten Dichterinnen in Deutschland ist Julia Engelmann. Sie ist durch die Aufzeichnung ihres Auftritts beim 5.Bielefelder Hörsaalslam vom 7. Mai 2013 bekannt geworden, in welchem sie inhaltlich zu einem bewussten Nutzen der Zeit aufruft. Dieses Video verbreitete sich wie ein Virus im Internet. Ihr Text bezieht sich auf das Lied „One Day/Reckoning Song“. Noch weitere bekannte Akteure wären Lara Ermer, Sim Panse, Leticia Wahl und Jan Philipp Zymny.

 

Poetry Slam ist lebendig und entwickelt sich immer weiter. Ich bin gespannt, was die Zukunft noch bringt, und wohin sich diese moderne Literatur entwickelt.

 

Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Poetry Slam
Schülerzeitung 2017/2018 2. Schülerzeitung 2017/2018 Poetry Slam
Lade Seiteninhalt...


Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Guangzhou: Altes Kanton als neues Reiseziel

Die 14-Mio.-Metropole Guangzhou - besser bekannt unter ihrem alten Namen Kanton - rückt einmal mehr in den touris- tischen Vordergrund. Guangzhou liegt in unmittelbarer Nähe zu Hongkong und Macau und überrascht mit unzähligen Einkaufsmöglichkeiten und ihrer Kulinarik einer erfrischenden Mischung aus Moderne und Tradition."Gerade a...

Vom 31.01.2019 22:00 Uhr    Verlag: Rainbow LifeStyleMagazin Germany


Sternsinger im Schneetreiben
Andacht zu den heiligen drei Königen

Draußen fiel leise der Schnee, drinnen zogen drei kleine Herren aus dem Morgenland ein, in ihrem Gefolge der Stern.Die Andacht zu den heiligen drei Königen bescherte den Grundschülern die Sternsinger, die vortrugen, warum sie überhaupt hier waren. Auch zum diesjährigen Spendenzweck der Sternsinger-Aktion (behinderte Kinder in Per...

Vom 24.01.2019 08:39 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


Die Musik der Straße
SPIBI ONLINE

Man sieht sie heutzutage überall: In Innenstädten und U-Bahnstationen, vor Cafés und Geschäften. Sie verbreiten Musik aus jedem Genre auf unseren Straßen, um ihr Geld zu verdienen. Gemeint sind natürlich Straßenmusiker.Doch lohnt sich das überhaupt Und was müssen die Musiker alles beachten?Den Leuten auf de...

Vom 16.01.2019 15:50 Uhr    Verlag: Schülerzeitung des Gymnasiums am Schloss


Fortnite
Warum spielen es so viele Leute ? (immer noch)

Fortnite ist zur Zeit das Spiel.Jeden Tag kämpfen rund 125 Millionen Menschen auf unseren Globus in dieser virtuell die Welt. Doch was macht dieses Spiel so besonders?Das SpielprinzipEs gibt 2 Spielmodi: Battle Royale und Rette die Welt. Letzterer kostet 40€. Es gibt aber auch eine Premiumvariante, die 60€ kostet. Am beliebesten ist jedoch ...

Vom 18.12.2018 16:00 Uhr    Verlag: SOV


Es gelbt so schön das Radio
Radio Gelb unterhält in der Frühstückspause

Wieder einmal ist ein Radioteam an den Start gegangen, um den Kindern des gelben Flurs (denn dort ist nur das Radio über die Lautsprecher empfangbar) die Frühstückspause zu versüßen.In der ersten Sendung am vergangenen Freitag ging das zwar zuerst ein bisschen schief, denn die von der Gruppe produzierte Jingle war auf einmal im g...

Vom 12.12.2018 14:42 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig