Rainbow LifeStyleMagazin Germany - ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Rainbow LifeStyleMagaz... Rainbow 03/2018
Cover
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Wirtschaft

,

Kunst / Kultur

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Cover 2Welcome! 3Dr. Lothar Watrinet 4Eine Zahnarztpraxis für BARAKA im Senegal 5James Turrell 6Otto. Die Ausstellung 7Gerhard Richter / Sigmar Polke 8Cindy Sherman 9‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec 10Michael Riedel / Performing Arts Yokohama 2019 11gnOOtsch – nachhaltig shoppen 12platform fashion 13platform fashion 1420 Jahre Unique 15„Promenade pour un Objet d’Exception“ 16Sport-Chic: La Martina 17Escada 18Kunstvolle Amulette / Hüte / Gute-Laune-Pompons 19What is Love? Von Amor bis Tinder 20Modern Dance in Düsseldorf 21Musiktage / Welttheater / Lesmona 22düsseldorf festival 2018 23Night Fever 24Exotische Pflanzen / Schloß Murnau 25Paula Modersohn-Becker 1 26Paula Modersohn-Becker 2 27Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode 28Musée de la Romanité / Keramik aus Westafrika 29Gustav Klimt 30Die Geste 31Musikfest Bremen 32Tutzinger Brahmstage 33Mosel Musik Festival 34Beethovenfest, Joseph Hayd, Klänge der Dolomiten 35Knechtsteden / Weimarer Sommer 36Tokio: MORI Building Digital Art Museum 37Victor Papanek: The Politics of Design 38Republic of Fritz Hansen Travelling Exhibition 39„Mies - Sitzen und Liegen “ 40Ron Arad: Yes to the Uncommon! 41Skandinavische Stühle 42Traum aus Glas / Robuster Charme 43Draußen relaxen 44Strandkörbe 45Naturteich / Kräutermuseum 46Bienen und Honig 47Gourmetgrillen in einer neuen Dimension 48Edles BBQ-Equipment 49Gourmet-Festivals in NRW 50ESSEN GENIESSEN Restaurant-Karussell 51Trüffelmarkt von Bonvil / Elbweine / Smag Verden 52Schokoladenfestivals 53Eat & Style 2018 54Food is Fictie 55Mit dem Drahtesel durchs „Sächsische Obstland“ 56Ab ans Meer! 57... mit dem Wind tanzen 58Frankenwald / Mittelweser / Bad Bramstedt 59Rocky Mountains / Sternenhimel inklusive 60The Playground Project Outdoor 61Fix & Foxi 62Baden im Kunstwerk, Kino am Schwimmbad 63Szigetfestival 64August 1 65August 2 66August 3 67August 4 68August 5 69Trust me 70Partita a schacchi di Marostica 71Parknächte Schloß Dyck / Nachtwächtertouren 72September 1 73September 2 74September 3 75September 4 76Lunatique 77India Design 78Oktober 1 79Voices 80Oktober 2 81Impressum 82Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Seite 1/82

‚2 x 68‘ Das französische Grafikerkollektiv Grapus /Jablonec 68 – Der Ost-West-Schmuckgipfel

Mit der Doppelausstellung „2 x 68“ zeigt das Bröhan-Museum Gestaltung aus Ost und West, die aus den politischen Ereignissen von 1968 resultiert. Das wilde Pariser Grafikdesign des französischen Grafikerkollektivs Grapus trifft dabei auf die Experimente des Autorenschmucks aus dem tschechischen Jablonec.

Grapus ist ein Kind des Pariser Mai ‘68.Die Studenten- und Arbeiterrevolte erfasste weite Teile der Gesellschaft, auch Kunst und Gestaltung wurden von ihrer Dynamik ergriffen. Sichtbarster Ausdruck hierfür ist die massenhafte Produktion politischer Plakate. Drei im Atelier Populaire, der Druckwerkstatt der besetzten Pariser École des Arts Décoratifs, involvierte Studenten gründen 1970 das Grafikerkollektiv Grapus. Zu den Gründern Pierre Bernard, François Miehe und Gérard Paris-Clavel gesellen sich 1974 Jean-Paul Bachollet und 1976 der aus Deutschland stammende Beuys-Schüler Alex Jordan.

Solidarität mit den streikenden Arbeitern, Kapitalismuskritik, die Ziele der internationalen Friedensbewegung und der Glaube, mit guter Gestaltung zum sozialen Wandel beitragen zu können, bestimmen die Arbeit von Grapus. Das Kollektiv lehnt kommerzielle Werbung ab und arbeitet für die Kommunistische Partei, die Gewerkschaft CGT, für soziale Organisationen, Kommunen, Kulturinstitutionen und – nach 1981 – auch Ministerien. Dabei bricht die Gruppe mit tradierten Sehgewohnheiten und schafft durch den Einsatz von Handschriften, unscharfen Fotos, Flecken und verschiedensten Collageelementen ein höchst innovatives, sinnliches Grafikdesign.

Zu Beginn der 1990er Jahre löste sich das Kollektiv auf, doch die von Grapus entwickelte unkonventionelle Bildsprache wirkt bis heute nach. Das Plakat für die Ausstellung im Bröhan-Museum wurde exklusiv von ehemaligen Grapus-Mitgliedern gestaltet.

Auch das 1. Internationale Silberschmuck-Symposiums Jablonec ’68 wäre ohne die Ereignisse des Jahres 1968 nicht denkbar gewesen. Die kurze Phase der Liberalität und des gesellschaftlichen Aufbruchs im „Prager Frühling“ ermöglichte das Treffen von Schmuckkünstlern aus Ost und West und damit die Überwindung der Ketten des Eisernen Vorhangs.

Das Bröhan-Museum widmet diesem einzigartigen historischen Moment in der Geschichte des Autorenschmucks eine Ausstellung, in der die damals entstandenen Schmuckarbeiten wieder zu sehen sind. Dank des „Prager Frühlings“ kamen 1968 zum ersten Mal europäische Schmuckkünstler aus Ost und West auf Einladung des Tschechoslowakischen Künstlerverbandes im nordböhmischen Jablonec nad Nisou zu einem europäischen Gipfeltreffen der Schmuckkünstler zusammen; Künstler, die heute als Begründer des Autorenschmucks bekannt sind. Während des vierwöchigen Schmuck-Symposiums entstanden außergewöhnliche und zukunftsweisende Arbeiten aus Silber, Glas, Schiefer und Halbedelsteinen. Jablonec ’68 war die Geburtsstunde einer europäischen Autorenschmuckbewegung.

Ein halbes Jahrhundert nach Jablonec ’68 werden jetzt zum ersten Mal diese 70 Schmuckobjekte gezeigt, die sich im Muzeum skla a bižuterie (Museum für Glas und Schmuck) in Jablonec nad Nisou bis heute erhalten haben. 

Mit der Doppelausstellung „2 x 68“ thematisiert das Bröhan-Museum den großen gesellschaftlichen Wandel, den die 68er-Bewegung angestoßen hat und verfolgt dabei die gestalterischen Konsequenzen dieser Veränderungen. In Berlin, in einer der Hauptstädte der 68er-Bewegung, werden damit die ästhetischen Ergebnisse aus den beiden wahrscheinlich wichtigsten anderen europäischen Zentren der 68er-Bewegung - aus Paris und der Tschechoslowakischen Republik – gezeigt. Die beiden Ausstellungen werden von einer kleinen Dokumentation zum politischen Geschehen 1968 flankiert.

Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec
Rainbow 03/2018 ‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec

Oben: „Union du peuple de France“ 1973 / Hermann Jünger, Deutschland, Halsschmuck Silber, Gold, Email / „Grapus au musée de l’affiche – Paris“ 1982 / Unten: Anton Cepka, ČSSR. Brosche – kinetisch, Silber, Granat , / Eleonora Rejtharová, ČSSR, Halsschmuck. Silber / „Rich Poor“ 1989 / Florica Farcasu, Rumänien, Halsschmuck Silber, blaue Glassteine. Silber (Schmuck: auf dem 1. Silberschmuck-Symposium Jablonec nad Nisou, 1968, Fotos: Adolf Vrhel) (alle Plakate Grapus: Fonds Grapus, Archives de la Ville d’Aubervilliers © VG Bild-Kunst, Bonn 2018)

Bis 03.10.18, Bröhan-Museum, Berlin
broehan.de

Lade Seiteninhalt...