Rainbow LifeStyleMagazin Germany - Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Rainbow LifeStyleMagaz... Rainbow 03/2018
Cover
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Wirtschaft

,

Kunst / Kultur

,

Lokales

könnten dich interessieren
1Cover 2Welcome! 3Dr. Lothar Watrinet 4Eine Zahnarztpraxis für BARAKA im Senegal 5James Turrell 6Otto. Die Ausstellung 7Gerhard Richter / Sigmar Polke 8Cindy Sherman 9‚2 x 68‘ Grapus /Jablonec 10Michael Riedel / Performing Arts Yokohama 2019 11gnOOtsch – nachhaltig shoppen 12platform fashion 13platform fashion 1420 Jahre Unique 15„Promenade pour un Objet d’Exception“ 16Sport-Chic: La Martina 17Escada 18Kunstvolle Amulette / Hüte / Gute-Laune-Pompons 19What is Love? Von Amor bis Tinder 20Modern Dance in Düsseldorf 21Musiktage / Welttheater / Lesmona 22düsseldorf festival 2018 23Night Fever 24Exotische Pflanzen / Schloß Murnau 25Paula Modersohn-Becker 1 26Paula Modersohn-Becker 2 27Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode 28Musée de la Romanité / Keramik aus Westafrika 29Gustav Klimt 30Die Geste 31Musikfest Bremen 32Tutzinger Brahmstage 33Mosel Musik Festival 34Beethovenfest, Joseph Hayd, Klänge der Dolomiten 35Knechtsteden / Weimarer Sommer 36Tokio: MORI Building Digital Art Museum 37Victor Papanek: The Politics of Design 38Republic of Fritz Hansen Travelling Exhibition 39„Mies - Sitzen und Liegen “ 40Ron Arad: Yes to the Uncommon! 41Skandinavische Stühle 42Traum aus Glas / Robuster Charme 43Draußen relaxen 44Strandkörbe 45Naturteich / Kräutermuseum 46Bienen und Honig 47Gourmetgrillen in einer neuen Dimension 48Edles BBQ-Equipment 49Gourmet-Festivals in NRW 50ESSEN GENIESSEN Restaurant-Karussell 51Trüffelmarkt von Bonvil / Elbweine / Smag Verden 52Schokoladenfestivals 53Eat & Style 2018 54Food is Fictie 55Mit dem Drahtesel durchs „Sächsische Obstland“ 56Ab ans Meer! 57... mit dem Wind tanzen 58Frankenwald / Mittelweser / Bad Bramstedt 59Rocky Mountains / Sternenhimel inklusive 60The Playground Project Outdoor 61Fix & Foxi 62Baden im Kunstwerk, Kino am Schwimmbad 63Szigetfestival 64August 1 65August 2 66August 3 67August 4 68August 5 69Trust me 70Partita a schacchi di Marostica 71Parknächte Schloß Dyck / Nachtwächtertouren 72September 1 73September 2 74September 3 75September 4 76Lunatique 77India Design 78Oktober 1 79Voices 80Oktober 2 81Impressum 82Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Seite 1/82

Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode

Die Fondation Beyeler zeigt Gemälde und Skulpturen des frühen Pablo Picasso aus der sogenannten Blauen und Rosa Periode von 1901 bis 1906. Erstmals in Europa überhaupt werden die Meisterwerke dieser bedeutenden Phase, allesamt Meilensteine auf Picassos Weg zum berühmtesten Künstler des 20. Jahrhunderts, in dieser Dichte und Qualität gemeinsam präsentiert. Die Bilder dieser Schaffenszeit zählen zu den schönsten und emotionalsten der Moderne und zu den kostbarsten Kunstwerken überhaupt und werden voraussichtlich in dieser Fülle nicht mehr gemeinsam, an einem Ort versammelt, zu sehen sein.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Im Alter von gerade einmal 20 Jahren begibt sich das aufstrebende Künstlergenie Picasso (1881–1973) auf die Suche nach neuen Bildthemen und Ausdrucksformen, die er auch gleich zur Vollendung führt. In rascher Folge wechseln die Stile und Bildwelten – eine künstlerische „Revolution“ löst die andere ab.

Picassos früher Werdegang wird in der chronologisch konzipierten Ausstellung exemplarisch am Bild des Menschen vor Augen geführt. In immer wieder neuen Anläufen umkreist der zwischen Paris und Barcelona pendelnde Künstler die menschliche Figur.

Die Ausstellung richtet den Fokus auf die Blaue und Rosa Periode und damit auf sechs Schaffensjahre im Leben des jungen Picasso, die als zentral für sein gesamtes Œuvre gelten können. Zudem eröffnet sie die Perspektive auf die epochale Entstehung des Kubismus um 1907, der sich aus dem vorangegangenen Schaffen entwickelt. Damit schliesst die Ausstellung an die eigene Sammlung der Fondation Beyeler an, deren frühestes Picasso-Werk, eine bedeutende Studie zu den Demoiselles d’Avignon, in eben diesem Jahr entsteht.

In der von der Farbe Blau dominierten Phase ab 1901 blickt er auf die Misere und die seelischen Abgründe der Menschen am Rande der Gesellschaft, um dann um 1905, nun in Paris etabliert, in der sogenannten Rosa Periode den Hoffnungen und Sehnsüchten der Zirkusleute – Gaukler, Akrobaten und Harlekine – Bildwürdigkeit zu verleihen.

Auf der Suche nach einer neuen künstlerischen Authentizität verbringt Picasso gegen Mitte des Jahres 1906 mehrere Wochen im spanischen Pyrenäendorf Gósol, wo zahlreiche Gemälde und Skulpturen entstehen, die klassische und archaische Körperideale vereinen. In der fortschreitenden Deformierung und Zergliederung der Figur, wie sie in den danach wieder in Paris geschaffenen, „primitivistischen“ Darstellungen vor allem des weiblichen Akts anschaulich werden, kündigt sich schliesslich die kubistische Bildsprache an, die ab 1907 zur Entfaltung gelangt.

In den berührenden und zauberhaften Werken der Blauen und Rosa Periode, die in Spanien und Frankreich entstehen, gestaltet Picasso als junger, aufstrebender Künstler Werke von allgemeingültiger Aussagekraft. Existenzielle und universelle Themen wie Leben, Liebe, Sexualität, Schicksal und Tod finden ihre Verkörperungen in zartschönen, jungen Frauen und Männern ebenso wie in Kindern und vom Leben gezeichneten Greisen, die Empfindungen wie Glück und Freude, aber auch Einsamkeit und Melancholie in sich tragen.

In der umfassenden Ausstellung zu sehen sind rund 80 meist nur sehr selten ausgeliehene Gemälde und Skulpturen aus renommierten Museen in Europa, den USA, Kanada, Russland, China und Japan, die zu den berühmtesten Meisterwerken weltweit zählen.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Die Leihgaben kommen aus namhaften Museen wie dem Musée national Picasso, Paris, dem Metropolitan Museum of Art, New York, der Tate, London, der National Gallery in Washington, D. C., dem Moskauer Pushkin State Museum of Fine Arts, dem National Museum of Art in Osaka, dem Centre Pompidou und dem Musée de l’Orangerie in Paris, dem Museu Picasso in Barcelona, dem Centro de Arte Reina Sofía in Madrid, der Art Gallery of Ontario in Toronto und vielen anderen. Zahlreiche weitere Werke stammen aus bedeutenden Privatsammlungen und können teilweise erstmals seit vielen Jahrzehnten wieder in der Öffentlichkeit präsentiert werden.

Rainbow 03/2018 Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode
Rainbow 03/2018 Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode
Rainbow 03/2018 Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode
Rainbow 03/2018 Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode
Rainbow 03/2018 Der frühe PICASSO – Blaue und Rosa Periode

Ausstellung Februar bis Mai 2019, Fondation Beyeler, fondationbeyeler.ch

Oben:  Femme à la chemise, ca. 1905, Tate: Hinterlassen von C. Frank Stoop 1933 © Succession Picasso / ProLitteris, Zürich, 2018© Tate, London 2017 / Femme de l'île de Majorque, 1905 © Succession Picasso / ProLitteris, Zürich 2018 / Femme à l'éventail, 1905, National Gallery of Art, Washington, Schenkung der W. Averell Harriman Foundation in Erinnerung an Marie N. Harriman, 1972.9.19 © Succession Picasso / ProLitteris, Zürich 2018 / Mitte li: Acrobate et jeune arlequin, 1905, Privatsammlung © Succession Picasso / ProLitteris, Zürich 2018 / Mitte re: Femme (Epoque des «Demoiselles d’Avignon»), 1907, Fondation Beyeler, Riehen/Basel © 2017, Succession Picasso/ProLitteris, Zürich,Foto: Robert Bayer, Basel  / Titelseite: Arlequin accoudé, 1901, New York, Metropolitan Museum of Art, Schenkung Mr. und Mrs. John L. Loeb Gift, 1960© Succession Picasso / ProLitteris, Zürich 2018Foto ©The Metropolitan Museum of Art/Art Resource/Scala, Florence

Lade Seiteninhalt...