Metal Time

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Metal Time Demonic Devastation ei...
Erste Seite
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

könnten dich interessieren

Interview mit dem Hells Emperor Gründer der onemanband Demonic Devastation

Demonic Devastation eine neue underground oneman Band sucht Ihren Weg

Metal Time Demonic Devastation eine oneman Band sucht Ihren Weg. Erste Seite Das Neue cover von Demonic Devastation
Demonic Devastation ist eine neue und noch ziemlich unbekannte Oneman Band.
 
Geboren wurde diese Idee laut dem Bandleader Hells Emperor  und einzigen Mitglied der Band aus der Idee heraus Musik zu machen die ihm gefällt und ihm aus dem Herzen
spricht. Er, welcher sich Hells emperor nennt, ist seit Jahren ein Fan der Musik Richtung Metall. Seine Leidenschaft für dieses Hobby entstand bereits zu Schulzeiten.
Und genau dort beginnt seine Geschichte.
 
Rhonda k: Hallo Hells Emperor  und danke, dass du dieses Interview mit mir führst.
 
H.E. : Gerne doch und danke, dass du dir die Zeit für mich nimmst.
 
Rhonda k.Kein Problem es ist mir eine Freude. Erzähl doch mal, wie fing,
es zu Schulzeiten mit deiner Leidenschaft für die Musik an.
 
H.E.: Da ich ein Außenseiter war, hatte ich viel Zeit mich mit der
damaligen Musik zu beschäftigen. Eines Tages fiel mir ein Album der
Gruppe ACDC in die Hände. Mit Namen Highway to Hell. Ich hatte vorher.
Noch nie von dieser Art der Musik gehört. Als ich die ersten Töne.
Vernommen hatte, war ich so von der Geradlinigkeit, Ehrlichkeit und
Intensität dieser Musik beeindruckt, dass sie mich nicht mehr losließ. Ich
beschloss diese Musik näher zu betrachten. Und stieß dort auf die Art der
Vielfältigkeit die ich immer gesucht und in keiner anderen Musik Richtung
gefunden hatte. Ich war begeistert von der Art sich musikalisch ausdrücken
zu können. Besonders aber faszinierte mich das Schlagzeug.
 
Rhonda k: Das Schlagzeug? Was genau faszinierte dich an gerade diesem Instrument?
 
H.E.: Das man mit diesem Instrument als Schlagzeuger den Rhythmus als auch das
Tempo der Band bestimmt.Und das der Schlagzeuger damit seinen Gefühlen freien Lauf lassen kann. Das war etwas, was ich vorher nicht
kannte und was mich faszinierte. Ich beschloss, dieses Instrument willst du spielen.
 
Rhonda k: Das kann ich verstehen. Ich habe mal eine Frage dieses.
Instrument gehört ja seiner Beschaffenheit nach nicht gerade zu den leisesten. Und ist damit auch sicher nicht gerade der Liebling der Nachbarschaft.
Was sagten deine Eltern eigentlich zu deinem Wunsch, den immerhin wohntest du da ja noch zu Hause und billig ist so ein Instrument ja
auch nicht gerade! Wie hast du sie davon überzeugen können dich dabei zu unterstützen und dich nehme ich mal an auch teilweise vor den Nachbarn zu verteidigen?
 
H.E: Meine Eltern waren eines Tages in den Urlaub gefahren, da hörte ich das im Ort jemand ein Schlagzeug Verkaufen WÜRDE:
Ich beschloss sehe ich es mir mal an. Der Rest ging wie von selbst. Ich hatte gespart und es gefiel mir und ich kaufte es einfach,
und dann stand  es einfach in meinem Zimmer.
 
Rhonda K: das muss ich jetzt erstmal checken. Du hast es also deinen Eltern defakto einfach so vor den Latz geknallt.
Alle Achtung du hattest Mut.
 
H.E.: ich habe einfach nicht weiter drüber nachgedacht ich wollte es hatte das Geld und basta.
 
Rhonda k: Deine Eltern waren bestimmt begeistert darüber. Wie hast du sie dazu bekommen es
dir nicht einfach wegzunehmen?
 
H.E: Ich war bereits 18 und das war mein eigenes Geld. Was ich mir verdient habe.
Nachdem ich anfing zu spielen und ich recht schnell hörbare Töne produzierte erkannten
sie mein Talent und unterstützten mich dabei dann auch.
 
Rhonda k: Das ist toll, wenn man solche Eltern hat.
 
H.E.: Ja das rockt. Allerdings war zu dem Zeitpunkt noch lange nicht an meine oneman band zu denken.
Das geschah erst 25 Jahre später.
 
Rhona K.: Soll das heißen du hast erst vor kurzem angefangen mit deiner Band?
 
H.E: Ja genau. Ich hatte noch eine alte Rechnung zu begleichen und so fing es an.
 
Rhonda K: das klingt interessant erzähl doch bitte mehr.
 
H.E: Ich hatte damals noch zu Schulzeiten einen alten unausstehlichen Musiklehrer der das Talent besaß einem die Lust an der Musik zu nehmen.
Im Besonderen an dem Lernen der Gitarre. Er wollte nicht verstehen, dass die Tanzmusik nichts für mich war und ist. Er wehrte sich mit Händen und Füßen.
Dagegen mich in die für mich wunderbare Welt des Rocks und heavy metal einzuführen.
 
Rhonda k: was meinst du damit im einzelnen?
H.E: Er hat immer an mir herumgenörgelt, rumgemeckert das ich es eines Tages aufgab. Er kam sogar ungefragt zu mir nach Hause nur, um mich
dort vor allen Nachbarn bloßzustellen.Nach diesem Auftritt war ich so bedient, dass ich die Gitarre, spielen für lange Zeit aufgab.
 
Rhonda k.Das kann ich sehr gut verstehen sowas geht gar nicht. Halten wir also fest der Mann hatte kein Taktgefühl. Schade eigentlich als,
Musiklehrer sollte der doch gerade das besitzen.
 
H.E: haha ganz meiner Meinung.
 
Rhonda k: Eine lustige Anekdote nur was genau hat das jetzt mit deiner Rechnung und der Band zu tun?
 
H.E: Ich hatte mir überlegt wieder in die Musik einzusteigen und hatte erstmal einige Schlagzeug Cover von bekannten Songs gemacht.
Nach anfänglichen arrangemangs mit dem Computer hatte ich mir überlegt ein richtiger guter Metal muss ehrlich sein und handgemacht.
Was mich dazu brachte mir ein elektronisches Schlagzeug zu kaufen (den Nachbarn zuliebe) danach streifte ich am Wochenende durch einen Musikladen und dachte mir,
versuchst du es noch einmal mit einer Gitarre. Nur diesmal so wie ich es wollte. Also kaufte ich mir das, was ich immer haben wollte. Meine erste e Gitarre.
Und nahm learning by doing, meine ersten Riff s auf. Mixte diese mit bereits einer etwas früher aufgenommenen Schlagzeug Abfolge zusammen, nahm ein paar Vocals auf.
Und nightfall mein 1 eigener Song war geboren.das weckte meine Lust weiter zumachen und meine oneman band Demonic Devastation war geboren.
 
Rhonda K.Also kann man sagen du hast deinem alten Lehrer den Stinkefinger gezeigt und Jahre später doch noch die Gitarre spielen ohne ihn gelernt. Hut ab.
 
H.E: ich bin noch dabei es zu lernen und werde hoffentlich besser aber eben autodidaktisch.
 
Rhonda k: Das finde ich toll, mach weiter so lass dich nicht unterkriegen.
 
H.E: Vielen dank, ich werde jedenfalls weiter machen
Rhonda k: Darf ich auf meiner Seite einen link zu deiner YT Seite einfügen damit die Leute sich ein Bild über dich und deine Band machen können?
 
H.E: Aber gerne doch.
Rhonda k: Dankeschön es war toll, dass du so offen mit mir gesprochen hast. Ich weiß das 1 Interview ist immer schwierig. Ich werde mich, wenn es dir recht ist, mich.
immer wieder mal bei dir umsehenund mich bei dir melden.
 
H.E: Aber klar doch immer herzlich willkommen.
Rhonda k:So Leute das war der Bandgründer von Demonic Devastation ein sehr netter Mann mit einer tollen Vision. Ich finde, es klingt vielversprechend. Ich finde 
jedenfalls.Dieser Mann hat Potenzial zu mehr Und werde seine Projekte und ihn weiter begleiten und unterstützen.bis die tage eure Rhonda k. 
Tschüss Hells Emperor und danke dir nochmal man sieht sich.
 
HE:Danke für das Interview wir sehen uns.
 

...   

Metal Time

Online-Zeitung

       Demonic Devastation eine oneman Band sucht Ihren Weg.

Gewöhnlich kann jeder.Fuck the common

05.06.2018
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Bergwanderung der Mecklenburger
Muenchner Zeitung

Die 12 Klassenstufe der neuen friedländer gesamtschule besuchte die zuvor beschriebenen Attraktionen Münchens, was sich anhand des vom Schüler Sebastian Kaddatz geschriebenen Blogs nachlesen lässt. Mit dem Ziel Osterfelderkopf in den bayrischen Alpen brachen die Jugendlichen und zwei begleitende Lehrer am dritten Tag ihrer Reise, Mittw...

Vom 04.10.2018 11:15 Uhr    Verlag: bluuunooos zeitung


SCIENCE AND TECHNOLOGY
A SONY COMPANY WANT TO CREATE A SPECIAL LENSES

Imagine contact lenses that are also tiny cameras, recording and storing whatever you see, and even playing it back before your very eyes.A key component of the new contact lens technology is that the camera recorders “know” when you’re deliberately blinking, as opposed to the natural, involuntary blinks; these deliberate motions activat...

Vom 26.09.2018 09:38 Uhr    Verlag: darrriiina


пусть рубли работают
деньги

Не терпятлегкомысленногоотношения к себе. Ихнадо уметь не толькозарабатывать,не менее важнаяи непростаязадача-умениесохранитьи приумножить их.

Vom 16.09.2018 14:23 Uhr    Verlag: timur


Продолжаем начатое
Первичка Хилково

Некоторые КСМовцы поселения недавно стали студентами. Но не прекратили свою активность и на новом месте учебы.Кристина Махаткова, заместитель секретаря первички, поступила в техникум промышленных технологий. И уже с первых дней показала свои лидерские качества. Стала старостой группы, возглавила два отряда военно-патриотического клуба, и вошла в состав во...

Vom 08.09.2018 21:07 Uhr    Verlag: KSM


Die Collin McRea Rallyparty geht in die zweite Runde !
Veranstaltet vom LS Import Export Fahrzeugbasar

Wie sich manch ein Spieler erinnern kann, haben wir am 10.07.2018 eine Collin McRea Rallyparty in Los Santos gehabt !Die Resonanz war nahezu komplett positiv und dieses Event war erst "nur" als Testlauf geplant !Da wir von vielen Spieler mitbekommen haben das sie auf jeden Fall diese Party wiederholen möchten, haben wir uns fest entschlossen dies auc...

Vom 02.09.2018 20:04 Uhr    Verlag: Daily Globe