Rainbow LifeStyleMagazin Germany - HeinrichNeuyBauhausMuseum

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Rainbow LifeStyleMagaz... Rainbow 01/2019
Rainbow
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Politik

,

Wirtschaft

,

Kunst / Kultur

könnten dich interessieren
1Rainbow 2Welcome! 3Schloß Benrath: Frauengeschichten 4Ilna Ewers-Wunderwald 5Marilyn Monroe 6Kino der Moderne: Film in der Weimarer Republik 7Lauren Greenfield – Generation Wealth 8Aqazoo / Nikki Beach 9Kreativer Fashion-Nachwuchs / Gary Victor 10British Pop Art 11Sparda Jazz Award 2019 12Da Vinci XXL 13Clara Schumann / Coburg 14Das Junge Rheinland 15Gmunden / Bregenz 16Musikinstrumente aus Eis 17Kulturhauptstadt Europa 2019: Plowdiw 18Kulturhauptstadt Europa 2019: Matera 19Kunstakademie Düsseldorf 20Kunstsammler aus Leidenschaft 21Mensch-Maschinen: „Körperwende“ 22Balkrishna Doshi 23Von Arts and Crafts zum Bauhaus 24Die drei großen Jubiläumsausstellungen 25Die Jubiläumsbeiträge der Länder 26Die Jubiläumsbeiträge der Länder 27Die Jubiläumsbeiträge der Länder 28100 Jahre – 100 Orte: Grand Tour der Moderne 29HeinrichNeuyBauhausMuseum 30Bauhaus am Folkwang / Bauhaus 100 im Westen 31‘bauhaus imaginista‘ 32Bauhaus Agenten 33tour de menu 2019 34Heißgetränk / Finest Spirits / Braukunst 35Rheingau Gourmet / Tisch und Tafel / Whisky 36Umweltbewusst im Haushalt 37Hallo Osterhase! 38Fischmarkt Tonhallenufer Düsseldorf 39Semana Santa 40Schneeglöckchen / Blütenstrassen / Krokusse 41Frühlingsbote Kamelie 42Fetes du Mimosas 43Mühlenmuseum / Tulpenmuseum Amsterdam 44Otter / Schäfer / Uckermark / Salinental 45Namibia / Kroatien 46Guangzhou: Altes Kanton als neues Reiseziel 47Fiji lässt Südseeträume wahr werden 48Nabu 49Februar 50Februar 51Kurt Weil Fest Dessau 2019 52März 53März 54April 55Internationaler Frauentag 56Impressum 57Alzheimer Forschung Initiative e.V.
Seite 1/57

Das einzige Bauhaus-Museum in Nordrhein-Westfalen: HeinrichNeuyBauhausMuseum

Gewidmet ist das HeinrichNeuyBauhausMuseum dem Maler, Tischler, Möbeldesigner und Innenarchitekten Heinrich Neuy, der von 1930 bis 1932 am Dessauer Bauhaus studierte.

Heinrich Neuy wurde 1911 in Kevelaer in eine Hand- werkerfamilie geboren und machte eine Lehre zum Tischler- und Holzbildhauer. Von 1928-30 besuchte er die Kunstgewerbeschule in Krefeld. Seine Möbel- und Inneneinrichtungsentwürfe aus dieser Zeit zeichnen sich durch strenge Funktionalität und gestalterische Klarheit aus. Er verzichtete konsequent auf Ornamentik und knüpfte damit ganz eindeutig an die Ideen des Bauhauses an. Einer seiner Lehrer machte ihn auf die Ausstellung "10 Jahre Bauhaus" im Essener Folkwang-Museum aufmerksam. Diese muss einen nachhaltigen Eindruck bei ihm hinterlassen haben, so dass er sich 1930 am Dessauer Bauhaus einschrieb.

Beworben hatte sich Neuy mit einem Entwurf für einen Kinderstuhl aus Stahlrohr und Holz: Dreht man ihn, wird er zum Tisch. Ein multifunktionales Möbel ganz in der Tradition des Bauhaus.

 

 

 

 

 

 

 

 

Neuy studierte u.a. bei Ludwig Mies van der Rohe, dem dritten und letzten Bauhaus-Direktor, Josef Albers und Wassily Kandinsky. Über Mies van der Rohe sagte Neuy: "Was Mies van der Rohe sagte, war von einer Klarheit, die war zwingend".

Nach einem praktischen Außensemester 1932, in dem er sich auf seine Meisterprüfung vorbereitete, war eine Rückkehr ans Bauhaus nicht mehr möglich: Die Dessauer Stadtverordnetenversammlung unter Führung der Natio- nalsozialisten schloss die Schule wegen "bolschewistischer Umtriebe". Seine zwei Jahre am Bauhaus prägten Neuy jedoch so tief, dass sie seinem ganzen weiteren Leben Richtung und Orientierung gaben.

1937 legte Neuy die Meisterprüfung ab und heiratete im gleichen Jahr Martha Schütte, deren elterliche Tischler- werkstatt er in Borghorst übernahm. Seine Arbeiten zeichneten sich nun durch gegenständliche Motive und weniger durch abstrakte Formen aus; er wollte in der Nazi-Diktatur nicht als "entarteter Künstler" auffallen.

Als Luftwaffensoldat geriet Neuy 1944 in Kriegs- gefangenschaft. Sein großes Glück war, dass er einem der modernen Kunst gegenüber aufgeschlossenen schottischen Militärarzt begegnete, der sich sehr für Neuys Zeit am Bauhaus interessierte. Er versorgte Neuy mit Malutensilien, so dass er in dieser Zeit drei Bilderzyklen schaffen konnte: "Gewitter", "Lyrik" und "Freude". Freude wohl, weil es ihm in seiner Gefangenschaft wieder möglich war, seiner Leidenschaft, der Malerei, wieder nachzugehen.

 

 

 

 

 

 



 

 

 

 

 

Neuy malte weiter bis in die 1990er Jahre. Sein Interesse richtete er vor allem darauf, durch Form und Farbe Phänomene wie Charaktereigenschaften, Jahreszeiten und insbesondere musikalische Klänge sichtbar zu machen. Dem Aquarell räumte er in seinen Werken besonderen Raum ein. Seine Arbeiten wurden u.a. im Bauhaus-Archiv in Berlin und im Dessauer Bauhaus sowie in Gruppen- und Einzelausstellungen im In- und Ausland gezeigt. Heinrich Neuy starb 2003 im Alter von 91 Jahren.

"Auf Kandinskys Lehre von Farben und Formen basierten seine Charakterstudien und Porträts", erzählt Hedwig Seegers, die Tochter Heinrich Neuys, die noch heute durch das Museum führt und die Geschichten hinter den Objekten - gespickt mit persönlichen Erinnerungen - erzählt.

Pünktlich zu seinem 100. Geburtstag wurde 2011 in Steinfurt-Borghorst das HeinrichNeuyBauhausMuseum eröffnet. Seitdem widmet es sein Ausstellungsprogramm konsequent den Meisterinnen und Meistern, den Schülern und Schülerinnen des Bauhauses.

Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Rainbow 01/2019 HeinrichNeuyBauhausMuseum
Im Bauhaus-Jahr zeigt das Museum 3 Ausstellungen:
       
Bis 19.05.2019: De Stijl in den Niederlanden  
02.06.-15.09.2019: Die Avantgarde in Osteuropa
29.09.19-19.01.20: RetrospektiveHeinrich Neuy 

Kirchplatz 5, 48565 Steinfurt-Borghorst
heinrichneuybauhausmuseum.de

Bilder: Oben: Bauhausstudierendenausweis von Heinrich Neuy / Museum Außenansicht / Links: Entwurf eines Kinderstuhls, Heinrich Neuy, um 1930 (Fotos: HeinrichNeuyBauhausMuseum, Steinfurt-Borghorst) / Rechts: Porträt von Heinrich Neuy, Juni 1981 (Foto: Willi Ahlmer)

Lade Seiteninhalt...