The View of Infinity - EIn Besuch im ORF

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
The View of Infinity MEKO 1
EIn Besuch im ORF
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Lokales

könnten dich interessieren
1EIn Besuch im ORF 2„Every publicity is good publicity“
Seite 1/2

The View of Infinity

Online-Zeitung

       MEKO 1

07.11.2018

Der Österreichische Rundfunk (ORF) ist der größte öffentlich-rechtliche Medienanbieter Österreichs, der sowohl Fernseh- als auch Radioprogramme produziert. Am 17.10. hatten die Erasmus-Studierenden der Pädagogischen Hochschule Wien im Rahmen einer Exkursion des Seminars „Medien- und Informationskompetenz“ die Gelegenheit, den Hauptsitz des ORFs in Wien zu besuchen und damit unter anderem hinter die Kulissen einer Fernsehproduktion zu blicken.

Das ORF-Zentrum befindet sich im 13. Bezirk, einem eher wohlhabenden Stadtteil und wird von den Beschäftigten scherzhaft wegen seiner Größe als kleines Dorf bezeichnet. Dort gibt es neben zahlreichen Studios, Büros und weiteren Räumlichkeiten auch einen eigenen Supermarkt und einen Kindergarten für die Kinder der MitarbeiterInnen.

Den ORF gibt es seit 1955, somit hat er einen großen Teil der österreichischen Mediengeschichte beeinflusst. Nach einigen interessanten Eckdaten und der Präsentation einer historischen Fernsehkamera ging es für die Studierendengruppe direkt weiter in ein kleines Bluescreen-Studio, umgangssprachlich auch Blue Box genannt. Diese Bezeichnung verdankt sie dem charakteristischen blauen Hintergrund, vor dem der/die SchauspielerIn oder ModeratorIn gefilmt wird. Dieser wird virtuell manipuliert, sodass alle blauen Flächen im Bild mit dem gewünschten Motiv gefüllt werden. Die Bluescreen-Technik ermöglicht es, Personen oder Gegenstände vor einem beliebigen Hintergrund oder in einer bereits bestehenden Filmszenerie darzustellen. Da alle blauen Flächen manipulierbar sind, können auch vordergründige Personen oder Gegenstände selbst mit blauen Stoffen überdeckt werden. Auch in Hollywood wird seit Jahren bei computeranimierten Spezialeffekten mit dieser Technologie gearbeitet. Blue Boxes gibt es auch als Green Box mit grünem Hintergrund, das Prinzip ist dabei dasselbe.

The View of Infinity  MEKO 1  EIn Besuch im ORF Die Erasmusgruppe

Die Studierenden der PH Wien durften diese Technik am eigenen Leib erfahren. Einige wurden in verschiedene Szenarien einfügt, so zum Beispiel vor das Schloss Schönbrunn oder vor einer digitalen Wetterkarte. Auch mit Spezialeffekten wurde gearbeitet, so machte es auf den Bildschirmen den Anschein, dass ein Student den Grand Canyon herunterstürzt, während er eigentlich auf einem blauen Podest lag, welches höchstens einen Meter hoch war. Ebenso wurden auf den Bildschirmen Köpfe verschiedener Studentinnen ausgetauscht und ähnliche Tricks präsentiert. Zum Abschluss durfte die gesamte Erasmus-Gruppe im Musik-Video von Pharrell Williams' „Happy“ mittanzen.

Bei dem Drehen dieser Szenen konnte festgestellt werden, dass die aufgenommenen Personen auf den Bildschirmen sehr viel blasser wirkten, als in der Realität. Dies ist ein Nebeneffekt der Kameratechnologie. Um dem entgegenzuwirken, gibt es für die FernsehdarstellerInnen etliche Schminkräume. Auch für die Kleidung der SchauspielerInnen und ModeratorInnen ist in der ORF-Garderobe mit rund 100.000 Kleidungsstücken gesorgt.

Im ORF-Hauptsitz gibt es viele verschiedene Studios für die unterschiedlichsten Zwecke. Jedes einzelne Studio wird dabei für mehrere unterschiedliche Sendungen verwendet, was im Fernsehen letztendlich niemandem auffällt. Dies wird ermöglicht durch die Anpassung und Veränderung der Scheinwerfereinstellungen in Farbe und Lichtintensität, welche sich stark auf die jeweilig gewünschte Atmosphäre auswirkt, sowie durch einen Wechsel des Hintergrunds und der dazugehörigen Kulissen. Mit dieser Methode werden hier bis zu 10 Sendungen in einem Studio produziert. Auffällig war, dass die Studios oftmals sehr klein waren, während sie im Fernsehen gigantisch erscheinen. Dies ist ein grundlegender Effekt der automatischen Weitwinkelobjektive von Fernsehkameras, diese lassen alles größer und weitläufiger wirken, als es eigentlich ist. Dieser Effekt wird auch als „view of infinity“ bezeichnet und ist typisch für Formate wie „Dancing with the Stars“.

Insgesamt war die Exkursion in den Hauptsitz des ORF eine sehr interessante und aufschlussreiche Erfahrung für alle Beteiligten und ein exklusiver Einblick in die vielleicht wichtigste Medieninstitution Österreichs.

 

The View of Infinity  MEKO 1  EIn Besuch im ORF Die Blue-Box
The View of Infinity  MEKO 1  EIn Besuch im ORF Action in der Blue-Box
The View of Infinity  MEKO 1  EIn Besuch im ORF 9 Plätze 9 Schätze
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Sternsinger im Schneetreiben
Andacht zu den heiligen drei Königen

Draußen fiel leise der Schnee, drinnen zogen drei kleine Herren aus dem Morgenland ein, in ihrem Gefolge der Stern.Die Andacht zu den heiligen drei Königen bescherte den Grundschülern die Sternsinger, die vortrugen, warum sie überhaupt hier waren. Auch zum diesjährigen Spendenzweck der Sternsinger-Aktion (behinderte Kinder in Per...

Vom 24.01.2019 08:39 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


In eigener Sache
Online Zeitung Himmelried

Aus aktuellem Anlass wurde die Erscheinung der Online-Zeitung von Himmelried eingestellt

Vom 24.01.2019 08:13 Uhr    Verlag: ig-wer Himmelried


Die ökologische Mode
Was bedeutet sustainability und warum ist es so wichtig?

In der Welt fashion passiert eine technische Revolution: die alternativen und mehr ökologischen Varianten der Erzeugung von Kleidung, Schuhwaren, Stoffen, Kleinigkeiten. Jacken aus Appfeln, Stoff, der Solarenergie sammelt, um diese Energie in der Nacht benutzen zu können, und so weiter- Diese Ideen vereint nur ein Begriff, der heutzutage der wic...

Vom 23.01.2019 12:40 Uhr    Verlag: JU


Die Musik der Straße
SPIBI ONLINE

Man sieht sie heutzutage überall: In Innenstädten und U-Bahnstationen, vor Cafés und Geschäften. Sie verbreiten Musik aus jedem Genre auf unseren Straßen, um ihr Geld zu verdienen. Gemeint sind natürlich Straßenmusiker.Doch lohnt sich das überhaupt Und was müssen die Musiker alles beachten?Den Leuten auf de...

Vom 16.01.2019 15:50 Uhr    Verlag: Schülerzeitung des Gymnasiums am Schloss


Underground Autohandel
Der Autohändler ihres Vertrauen

Aktuelle Fahrzeuge Zuverkaufen:Benefactor DubstaKM 60|Diesel|Tüv|Spoiler,Xenon,Fensterfarbe,Felgen 14|Wert: 63000$ Verkauf: 50000$Dinka BlistaKm 250|Benzin|Tüv|Fensterfarbe 2,Frontschürze 1,Auspuff 1,Seitenschweller 1,Felgen 44|Wert: 20900$ Verkauf: 13000$Ubermacht Oracle2Km 1100|Diesel|Tüv 23.1|Turbo,Felgen8,Fensterfarbe2,GPS| Wert: 5...

Vom 08.01.2019 10:18 Uhr    Verlag: Los Santos Media AG