Neue Zeit - Magazin - Gemüse: Staudensellerie

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Neue Zeit - Magazin Frühjahr 2019
Vorwort
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Lebens- und Glaubensfragen

,

Ratgeber allgemein

könnten dich interessieren
1Vorwort 2Sabine Selina: Beziehungscoaching 3Gabriele Sherina: Dankbarkeit 4Emotionale Regeneration EE Chamuel 5Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 1 6Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 2 7Gabriele Sherina: Göttliche Kraft 8Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 3 9Mut 10Heilkraut: Waldmeister
Seite 1/10

Staudensellerie / Bleichsellerie

Neue Zeit - Magazin Frühjahr 2019 Gemüse: Staudensellerie Foto: Pixabay

Apium graveolens var. dulce

 

Pflanze

Staudensellerie eine ein- bis mehrjährige krautige Pflanze und gehört zur Familie der Doldenblütler, Gattung Sellerie. Aus der spindelförmigen Wurzel treiben hörnchenartig gebogene, 2-3 cm dicke, gerippte Stängel mit einer Wuchshöhe von 30 bis 60 Zentimetern aus. Am oberen Ende der Stängel bildet die Pflanze Blatt-stiele mit aromatischen Blättern aus, deren Aussehen an Blattpetersilie erinnert. Haupterntezeit für Stauden-sellerie ist Oktober und November vor dem ersten Frost. Die Pflanze liebt sonnige, windgeschützte Standorte und einen nährstoffreichen, lehmigen Boden mit Kalkanteil. Staudensellerie benötigt reichliche Bewässerung und als Starkzehrer regelmäßige Düngung. Für etwas Meersalz im Gießwasser ist er sehr dankbar. Der Geschmack erinnert an Knollensellerie, ist jedoch milder, frischer und saftiger.

 

 

Geschichte

Die Wildform des Staudensellerie stammt vermutlich aus Vorderasien, wo er schon vor mehreren tausend Jahren als Nahrungsmittel geschätzt wurde. Von dort aus gelangte er in den Mittelmeerraum und wurde dort erstmalig kulti-viert. Schon die alten Ägypter verwendeten Blätter und Blüten der Wildform als Heilpflanze und als Grabbeilage. Der Name Sellerie leitet sich vermutlich von der antiken Hafenstadt Selinunt auf Sizilien ab. Im frühen Mittelalter wurde Staudensellerie nach und nach als Heilpflanze bekannt. Der Anbau fand zunächst nur in Haus- und Klostergärten statt. Erst ab dem 19. Jahrhundert wurde Staudensellerie auch als Nahrungsmittel angebaut. Die Anbaugebiete für den europäischen Markt liegen vorwiegend in Mitteleuropa und dem Mittelmeerraum.

 

Inhaltsstoffe

Kalium, Folsäure, Kalzium, Natrium, Eisen, Phosphor, Magnesium, Niacin (Vitamin B3), Vitamine B1, B2, B6, C, E, wenig Provitamin A und Zink

 

 

Wirkung

Staudensellerie fördert die Ausscheidung von Harnsäure und Purinen und kann somit Gicht, Arthritis und Nieren-erkrankungen günstig beeinflussen. Durch den hohen Gehalt an Mineralstoffen und Spurenelementen hilft der Verzehr, überschüssige Säuren im Körper zu neutralisieren. Durch den hohen Kaliumgehalt wirkt er trotz seines relativ hohen Gehalts an Natrium blutdrucksenkend und harntreibend. Die Cholesterin senkende Wirkung macht ihn zu einem geeigneten Nahrungsmittel für Diabetiker. Ätherische Öle und Ballaststoffe beruhigen den Magen und fördern die Verdauung. Der hohe Vitamin C-Gehalt schützt vor Krebserkrankungen oder wirkt krebshemmend. Der geringe Fettgehalt macht ihn zu einer geeigneten Nahrung für Herzkranke und Übergewichtige. Regelmäßiger Verzehr wirkt in Bezug auf Krankheiten sowohl vorbeugend als auch heilend.

 

Vorsicht: die enthaltenen Psoralene können eine erhöhte Lichtempfindlichkeit bewirken.

 

 

Zubereitung und Verwendung

Der Geschmack von Staudensellerie ist frischer und milder als der von Knollensellerie. Junge, zarte Stauden können roh in Salaten verwendet werden. Um das hitzeempfindliche Vitamin C zu erhalten, sollte Staudensellerie nur kurz und schonend gegart werden. Zusammen mit Zwiebeln und Petersilie lässt sich eine schmackhafte Brühe herstellen, die blutreinigend wirkt. Staudensellerie findet auch als Einlage in Gemüsesuppen und Eintöpfen Verwendung. Frisch gepresste Stängel und Blätter mit etwas Zitronensaft abgeschmeckt ergeben ein aromatisches und gesundes Getränk.

 

Tipp: weil die Vitamin A und E zu den fettlöslichen Vitaminen gehören, sollte man beim Verzehr von Staudensellerie stets etwas Fett oder Öl zu sich nehmen.

 

 

 

Marion Fabijenna

 

 

 

Die Heilkraft der Nahrung nutzen

Neue Zeit - Magazin

Online-Magazin

      

Du bist Einzigartig

Frühjahr 2019
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


ICH BIN
Gastautor: Günther Wiechmann

Hier ist Uriel, das Licht Gottes Geliebte Wesen, wer meine Botschaften schon gehört hat, kennt auch die Worte `ICH BIN´, mit denen ich jede Botschaft beende. Heute nun werde ich über die Bedeutung dieser Worte sprechen, Worte, die Euch schon lange bekannt sind, doch deren tiefere Bedeu-tung noch für viele von Euch verborgen ist. Eure ...

Vom 12.11.2019 11:15 Uhr    Verlag: Thiele


Göttliches Erwachen
Gastautorin: Gabriele Sherina Schmitt

Herzenslichtimpuls für das göttliche Erwachen und die Wandlung im Licht Deiner Seele ♥Um die Essenz Deiner göttlichen Seele zu leben - das was Du wirklich bist vom Ursprung an- führt Dich der Weg durch Deine tiefsten Wunden.Ganz egal, ob es dazu Spiegelungen braucht (meistens der Fall), oder Du tief in Dir nach ihnen bewusst suc...

Vom 27.06.2019 13:34 Uhr    Verlag: Thiele


Zusage für Grundstück unseres Charity Center in Lalibela
Zusage vom Bürgermeister und Stadtverwaltung erhalten



Vom 14.05.2019 00:00 Uhr    Verlag: Love and Light


Ras Judah with Info Stand
HOPE-ful-News



Vom 14.05.2019 00:00 Uhr    Verlag: Love and Light


Das Merkurjahr 2019
Aufstiegsgeschehen

Liebe Leserin, lieber Leser, das Merkurjahr 2019 steht für Austausch, Kommunikation, Reisen, Vernetzung und Weiterentwicklung.Sind wir bereit, tiefgründige Gespräche über Dinge zu führen, die uns wirklich wichtig sind? Im Merkurjahr schaffen die Attribute Kontaktfreude, Offenheit und Reiselust beste Voraussetzungen für ein ha...

Vom 01.03.2019 08:00 Uhr    Verlag: Thiele