Neue Zeit - Magazin - Heilstein: Granat - Grossular

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Neue Zeit - Magazin Frühjahr 2019
Vorwort
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Lebens- und Glaubensfragen

,

Ratgeber allgemein

könnten dich interessieren
1Vorwort 2Sabine Selina: Beziehungscoaching 3Gabriele Sherina: Dankbarkeit 4Emotionale Regeneration EE Chamuel 5Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 1 6Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 2 7Gabriele Sherina: Göttliche Kraft 8Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 3 9Mut 10Heilkraut: Waldmeister 11Gemüse: Staudensellerie 12Früchte / Gemüse: Rhabarber 13Heilstein: Granat - Grossular 14Heilrezept: Heublumen 15Gesunde Lebensführung: Honigsorten M - R 16Die Themen im Sommer 17Die Redaktion
Seite 1/17

Überliefertes Heilwissen nutzen

Neue Zeit - Magazin

Online-Magazin

      

Du bist Einzigartig

Frühjahr 2019

Heilstein

Neue Zeit - Magazin Frühjahr 2019 Heilstein: Granat - Grossular Foto: Matthias Thiele

Granat - Grossular

 

Mineral

Die Gruppe der Granate umfasst mehr als 15 Minerale in unterschiedlichen Farben, die einen ähnlichen Aufbau der Kristallstruktur aufweisen. Daneben gibt es noch diverse Mischformen mit anderen Bezeichnungen. Granate gehören zur Gruppe der Silikate und kristallisieren in kubischer Form. Der Grossular ist eine häufig vorkommende, aber weniger bekannte Varietät der Granat-Gruppe, der durch hohen Druck, hohe Temperatur oder chemische Reaktionen im umgebenden Gestein entsteht. Diese Umwandlung wird auch tertiäre Entstehung oder Metamorphose genannt. Das Farbspiel entsteht durch Beimengungen von Mangan, Chrom und Eisen und reicht von farblos, gelb bis gelb-braun, gelb-grün bis dunkelgrün über rosa, grau und rot-braun bis schwarz. Die Strichfarbe ist stets weiß, er hat einen glasartigen bis harzähnlichen Glanz und kann transparent, durchscheinend oder undurchsichtig sein. Die wichtigsten Fundorte liegen in der Alpenregion, Russland, Brasilien, Kanada, Namibia, Südafrika und den USA.

 

 

Geschichte

Der Name Grossular leitet sich wegen seiner häufig gelb-grünen Farbe vom botanischen Namen für Stachelbeere ‚Grossularia‘ ab. Er wird deshalb auch gerne als grüner Granat bezeichnet. Der Grossular galt schon in der Antike als wichtiger Begleiter, um die Götter für sich zu gewinnen und positiv zu beeinflussen. Wegen seines Aussehens war er auch als Schmuckstein sehr beliebt. Über die Verwendung im Mittelalter ist wenig bekannt, jedoch gehört er in der Neuzeit zu den wichtigsten Heilsteinen.

 

Heilwirkung

Der aufgelegte Stein hilft bei allen Arten von Erkrankungen der Haut und Schleimhaut, offenen Wunden, Ekzemen und Entzündungen. Er fördert das Knochenwachstum und hilft bei Arthrose, Arthritis, Rheuma und durch Haltungs-schäden verursachte Rückenschmerzen.

 

Als Edelsteinwasser (kräftige Wirkung beachten) fördert er die Verdauung und verbessert die Aufnahme von Eisen aus der Nahrung. Der Grossular stärkt die inneren Organe, vor allem Herz, Leber, Gallenblase, Nieren und Bauch-speicheldrüse. Er ist hilfreich bei Blasenschwäche und Harnwegsinfektionen, fördert die Ausscheidung über die Nieren und wirkt entgiftend. Er wirkt ausgleichend auf die Schilddrüsenfunktion, hilft bei Blutarmut und verbessert die Blutzirkulation.

 

Auf psychischer Ebene stärkt er die Selbstachtung, mildert emotionale Blockaden und Depressionen und fördert Entspannung. Er wird auch zur Entwöhnung von Drogen, Alkohol und Nikotin erfolgreich angewendet.

 

Für Heilbehandlungen und Meditationen sind glatte Trommelsteine besser geeignet als Rohsteine, die oft scharfe Bruchkanten aufweisen. Für die Heilwirkung ist unbedingt darauf zu achten, einen unbehandelten Stein zu verwenden. Durch Ätzen, Brennen, Färben und Rekonstruktion von Gesteinsmehl geht die Heilwirkung zum Teil oder ganz verloren. Fälschern gelingt es mittlerweile, täuschend echte Steine aus Glas, Spinell oder synthetischem Korund künstlich herzustellen. Polierte Trommelsteine stehen den Rohsteinen in der Heilwirkung in nichts nach. Grossular kann mit anderen grünen Steinen wie Spinell, Beryll, Smaragd, Vesuvian oder Chromdiopsid verwechselt werden.

 

 

Anwendungsformen

  • Scheibensteine zum Auflegen für Heilbehandlungen und Meditationen

  • Rohsteine als Taschensteine oder zur Dekoration

  • Trommelsteine als Handschmeichler

  • für magische Steinkreise

  • Edelsteinwasser zur inneren und äußerlichen Anwendung (kräftige Wirkung beachten)

  • Verarbeiteter Schmuck und Kunstgegenstände

 
 

Energetische Edelstein-Tipps

Der Grossular wird wegen seiner meist grünen Farbe in erster Linie dem Herzchakra zugeordnet, kann aber auch auf dem Solarplexuschakra, Sakralchakra und Wurzelchakra angewendet werden. Der aufgelegte Stein kann helfen, Energieblockaden zu lösen sowie festgefahrene Verhaltensmuster günstig zu beeinflussen. Er steigert Klarheit, Selbstfindung und Transformation und fördert Konsequenz und Durchhaltevermögen. Ein am Körper getragener Grossular spendet dem Träger Hoffnung und Mut. Er fördert die Kreativität und hilft dabei, Prioritäten zu setzen und Entscheidungen zu treffen.

 

 

 

Marion Fabijenna

 

 

 

Lade Seiteninhalt...