Neue Zeit - Magazin - Heilstein: Howlith

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Neue Zeit - Magazin Sommer 2019
Mitteilung
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Abo
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Lebens- und Glaubensfragen

,

Ratgeber allgemein

könnten dich interessieren
1Mitteilung 2Vorwort 3Gabriele Sherina: Befreiung von Illusionen ♥ 4Günther Wiechmann: Channeling EE Uriel 5Gabriele Sherina: Göttliches Erwachen 6Vertrauen 7Heilkraut: Schnittlauch 8Gemüse: Blumenkohl 9Früchte: Wassermelone 10Heilstein: Howlith 11Regeneration physischer Körper 12Gesunde Lebensführung: Heilkraft des Meeres 13Heilrezept: Meersalz 14Die Themen im Herbst 15Die Redaktion
Seite 1/15

Überliefertes Heilwissen nutzen

Neue Zeit - Magazin

Online-Magazin

      

Du bist Einzigartig

Sommer 2019

Heilstein

Neue Zeit - Magazin Sommer 2019 Heilstein: Howlith Foto: Matthias Thiele

Howlith

 

Mineral

Der Howlith ist ein selten vorkommendes Mineral mit geringer Härte und gehört zur Mineralklasse der Silikate, jetzt Borate. Erentsteht durch Oxidation nach Wasserkontakt in Verbindung mit hohem Druck und hoher Temperatur im umgebenden Gestein. Diese Umwandlung wird auch tertiäre Entstehung oder Metamorphose genannt. Howlith kristallisiert in monokliner Form. Das Farbspiel reicht von farblos über weiß bis elfenbeinfarben mit zumeist weißer Strichfarbe. Die typische grau-schwarze Äderung verleiht ihm ein marmorartiges Aussehen. Er ist durchsichtig bis durchscheinend mit glasartigemGlanz oder matter Oberfläche. Die wichtigsten Fundorte liegen in Nordamerika, Mexiko, Serbien, der Slowakei und der Türkei.

 

Geschichte

Howlith wurde erstmals 1868 in Kanada gefunden und nach dem kanadischen Geologen Henry How benannt. Der Howlith ist ein beliebter Schmuckstein, der allerdings durch seine geringe Härte leicht verkratzt oder beschädigt werden kann. Deshalb wird er zumeist mit einer Schutzschicht aus Wachs oder Kunststoff überzogen. Ein am Körper getragener Howlith fühlt sich sehr angenehm an. In der Neuzeit gehört er zu den wichtigsten Heilsteinen.

 

Heilwirkung

Durch seinen hohen Kalziumgehalt stärkt er Knochen, Gelenke und Zähne. Er gleicht den Kalziumhaushalt des physischen Körpers aus. Er wirkt anregend auf den Stoffwechsel und hilft beim Entschlacken. Er wirkt regulierend auf das Verdauungssystem und den Säure-Basen-Haushalt. Hilfreich ist er auch zur Entwässerung bei Ödemen und Nierenschwäche. Auf Hals oder Magen aufgelegt, lindert er Übelkeit und Erbrechen. Ein unter das Kopfkissen gelegter Howlith fördert den gesunden Schlaf und schützt vor Alpträumen.

 

Auf seelischer Ebene hilft er, Schmerzen zu lindern und Stress, Wut und Jähzorn abzubauen. Er wirkt ausgleichend auf Gefühlsschankungen und fördert die Standhaftigkeit.

 

Für die Heilwirkung ist unbedingt darauf zu achten, einen unbehandelten Stein zu verwenden. Durch Ätzen, Brennen und Rekonstruktion von Gesteinsmehl geht die Heilwirkung zum Teil oder ganz verloren. Gefärbter oder gebrannter Howlith wird von Fälschern gerne als Türkis angeboten. Im Gegensatz zum Brennen wird durch Färben die Wirksamkeit als Heilstein kaum verringert. Der Howlith kann leicht mit dem sehr ähnlich aussehenden Magnesit verwechselt werden. Howlith hat eine etwas geringere Härte als Magnesit und weicht in Salzsäure zu einer geleeartigen Masse auf. Polierte Trommelsteine dagegen stehen den Rohsteinen in der Heilwirkung in nichts nach.

 

Anwendungsformen

  • Trommelsteine zum Auflegen für Heilbehandlungen und Meditationen

  • Trommelsteine als Taschensteine oder zur Dekoration

  • Trommelsteine als Handschmeichler

  • Erdungssteine für Meditationen

  • Edelsteinwasser zur inneren und äußerlichen Anwendung

  • Verarbeiteter Schmuck

 

Energetische Edelstein-Tipps

 

Der Howlith wird in erster Linie dem Kronenchakra zugeordnet, ist aber gleichzeitig auch ein erdender Stein. Er hilft, das Kronenchakra zu öffnen, fördert den Gleichgewichtssinn und verbessert die Gehirnleistung. Erlöst seelische Blockaden und transformiert negative Energien. Er fördert Aufgeschlossenheit und Toleranz. Er eignet sich auch als Erdungsstein für Meditationen.

 

 

Marion Fabijenna

 

 

Lade Seiteninhalt...