Der Tagesprophet - Titelblatt

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Der Tagesprophet Ausgabe 33
Titelblatt
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Interessengruppen

könnten dich interessieren
1Titelblatt 2Artikel 3Sport 4Artikel 5Glückwünsche & Diverses 6Rätsel 7Erlebnisbericht 8Erlebnisbericht 9Jobbörse 10letzte Seite
Seite 1/10

Großes HPW-Jubiläum

Zauberschule feiert 20-jähriges Bestehen

20 Jahre ist es nun her, seit der Grundstein für die hpw-Hogwarts-Schule gelegt wurde. In der Zeit ihres Bestehens erlebte die Zauberschule Höhen und Tiefen, stand auch mehr als ein Mal kurz vor ihrem Aus.

Ihre Entstehung verdankt die Schule einer engagierten und visionären Hexe namens Enigami, die sich unter im Verhältnis zu heute vergleichsweise noch sehr schwierigen Internet-Bedingungen der Herausforderung stellte, die an die Gestaltung und den Aufbau einer solchen Einrichtung zu wagen. Um die Zeit des Jahreswechsels 2000/2001 war es dann soweit, dass die hpw-Zauberschule ihre ersten Schüler begrüßen konnte. Nach Anfängen mit zahlenmäßig nur wenigen Schülern und im Vergleich zu heute kurzer Ausbildungsphase, sowie damals schwierigen Internet-Bedingungen, gelang es schließlich auch, den Bekanntheitsgrad auszuweiten, und im Laufe der Jahre wurde die Zauberschule zeitweise regelrecht gestürmt.

Enigami selbst konnte ihre neue Schule nur kurz leiten, ehe private Gründe ihren Rückzug erzwangen. So übergab sie 2001 die Leitung an den aushilfsweise vorübergehend einspringenden Zauberer Quaste.

Im darauffolgenden Jahr formierte sich ein Team aus vier engagierten Zauberschul-Absolventinnen, die sich zutrauten, der Schule eine erfolgreiche Zukunft zu gestalten. Dieses Quartett übernahm nun gemeinsam die Leitung der Zauberschule und führte gleichzeitig das Hauslehrer-Prinzip auf hpw ein, wobei jede dieser Hexen die Verantwortung für eines der vier Häuser der Schule übernahm. Gryffindor kam unter die Aufsicht von Gayalhawiel, Hufflepuff war in der Obhut von Fleddy, Ravenclaw unterstand Rowena (nicht zu verwechseln mit der Besitzerin des berühmten Diadems), und Slytherin wurde von Remus Lupin (nicht zu verwechseln mit dem bekannten Werwolf) geführt.

Durch das große Engagement des Viererteams erlebte die hpw-Hogwarts-Schule nicht nur einen blühenden Aufschwung, sondern konnte auch mit einem modernisiertes System und einer Erweiterung ihrer Aktivitäten aufwarten. So wurde beispielsweise nun auch Quidditch eingeführt, außerdem wurde angesichts der hohen Schülerzahlen eine besondere Interessenvertretung durch gewählte Vertrauensschüler sowie einen Schulsprecher – Lady Mystica, aus Ravenclaw – eingerichtet.

Im Laufe der Zeit wirkten sich allerdings bei den vier Schulleiterinnen zunehmend ein Zeitmangel und andere Verpflichtungen im privaten Bereich aus. Zusätzlich kam es zu – nicht mehr genau nachvollziehbaren – Unstimmigkeiten und Konflikten, die letztlich im Austritt eines der Teammitglieder aus der Schule gipfelten. Die Auswirkungen dieser Affäre in Verbindung mit den übrigen Arbeitsbelastungen führten dazu, dass im Jahr 2006 entschieden wurde, die Zauberschule vorübergehend ruhen zu lassen. Das verbliebene Team ging getrennter Wege, und das Ende von hpw schien gekommen.

Gayalhawiel hielt es jedoch bald ohne die Hogwarts-Schule nicht mehr aus, und dank ihres erneuten Engagement kam es im Jahr 2008 zu einer erfolgreichen Wiedereröffnung. Unterstützung  bekam Gayalhawiel wieder von Remus Lupin. Doch schon bald zwangen maßgebliche familiäre bzw. berufliche Veränderungen die beiden Schulleiterinnen, ihre Arbeit für hpw erneut drastisch zu reduzieren.

Daher übernahm 2009 Niny, eine neue Schulabsolventin aus Hufflepuff, die Leitung der Schule. Trotz ihres großen Engagements und der Einführung verschiedener neuer Aktivitäten stand sie allerdings vor einer schwierigen Aufgabe, um hpw zu erhalten. Im Zuge der allgemeinen enormen Weiterentwicklung der EDV- und Internet-Standards hatten potentielle Schüler zwischenzeitlich andere Ansprüche und Erwartungen an eine Zauberschule. Deshalb war eine Umstrukturierung und Weiterentwicklung unumgänglich. Auf der anderen Seite forderten einige Zeit nach Übernahme der Schulleitung auch bei Niny familiäre Veränderungen einen zeitlichen Tribut und beschränkten ihre Möglichkeiten, sich den Aufgaben der Zauberschule in notwendigem Maße widmen zu können. 

Jedoch fand sich niemand, der sich zutraute oder die Zeit aufzubringen vermochte, Ninys Nachfolge als Schulleiter anzutreten. So wurde, weil sich keine Lösung fand, Anfang 2010 in einer allgemeinen Abstimmung die Schließung der Zauberschule beschlossen und im Mai 2010 offiziell verkündet. Das Ende von hpw schien endgültig.

Damit wollte sich eine damalige Erstklässlerin jedoch nicht abfinden. Krone, aus Gryffindor, sprang ungeachtet ihrer Unerfahrenheit in die Bresche und übernahm die Leitung der Hogwarts-Schule. Entschlossen machte sie sich daran, die Schule umzustrukturieren und den Unterricht auszuweiten. Außerdem wurde in dieser Phase für jedes Fach ein fester Lehrer als zuständiger Ansprechpartner eingeführt. Im Frühsommer 2012 verstärkte Lady Mystica, heute bekannt als Mysty, als stellvertretende Schulleiterin wieder das Führungsteam. Auf diese beiden geht die Einführung des heutigen Konzepts der Domain www.meinhpw.de zurück. Im Laufe der Zeit wurde die Ausbildung auf sieben Jahrgangsstufen ausgebaut, und auch verschiedene Clubs wurden gegründet. Auch viele der Schüler, die sich an der Zauberschule einschrieben, brachten sich unterstützend ein, indem sie verschiedene Aufgaben übernahmen. Im Zuge dieser Umstrukturierung wurde zusätzlich der „Tagesprophet“ auf hpw eingeführt, der im Mai 2012 mit Ausgabe Nr. 1 seine Premiere feierte und bis Mitte 2017 die hpw-Mitglieder auf vielseitige Weise unterhielt, und dessen Ausgaben nach einer etwa zweijährigen Unterbrechung seit Juli 2019 wieder erscheinen.

Das neue Konzept erwies sich als voller Erfolg, die Schülerlisten wuchsen rasant, und tatsächlich geriet die Schule in dieser Hinsicht bald an die Grenzen ihrer Möglichkeiten. Eine neue Anpassung der Teamstruktur war notwendig, um den Andrang erfolgreich zu bewältigen.                          (Fortsetzung Seite 2)

 

Der Tagesprophet

Online-Zeitung

       Ausgabe 33

von Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts www.meinhpw.de

19.03.2020
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Großes HPW-Jubiläum
Zauberschule feiert 20-jähriges Bestehen

20 Jahre ist es nun her, seit der Grundstein für die hpw-Hogwarts-Schule gelegt wurde. In der Zeit ihres Bestehens erlebte die Zauberschule Höhen und Tiefen, stand auch mehr als ein Mal kurz vor ihrem Aus.Ihre Entstehung verdankt die Schule einer engagierten und visionären Hexe namens Enigami, die sich unter im Verhältnis zu heute verg...

Vom 19.03.2020 20:32 Uhr    Verlag: Harry Potters Welt


Bürgermeister Burkhard Jung zu Besuch
Stadtoberhaupt stellt sich den Kinder-Fragen

Noch vor Beginn der Kinderspielstadt besuchte uns am verganenen Freitag das Leipziger Stadtoberhaupt Burkhard Jung. Der großgewachsene Bürgermeister berichtete zuerst von sich und seinem Alltag. Danach stellte er sich den zahlreichen Fragen der Kinder. Mal sehen, ob ihr aufgepasst habt:Wie alt ist er?Welches Dienst-Auto fährt er?Welches Te...

Vom 28.01.2020 11:32 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


Zu Besuch in der Korbmacherei
Bericht von Lilli

Hier sieht man Corina beim Körbe flechten. Rechts sitzt Tabita. Man mus üben, bis man es gut kann. Die bunten sind besonders schön, aber auch teurer. Sie kosten 7 Mäuse.

Vom 28.01.2020 11:32 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


Interview der Bürgermeisterin Nikola
Bericht von Andreas & Anton

Wie heißt du? : NikolaWie alt bist du? : 11 JahreWo arbeitest du? : Im Rathaus, TheaterWarum arbeitest du? : Weil es Spaß machtWas machst du hier? : Probleme lösenIst die Arbeit schwierig oder leicht? : Es gehtGefällt dier die Arbeit? : Ja sie gefällt mirWie lange brauchst du für eine Arbeit? : 1 und eine halbe StundeWü...

Vom 28.01.2020 11:32 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig


Sandwich- Salatbar
Werbung

Hier gibt es leckere Cocktails und frische handgemachte Sandwiches und sehr schönes Ambiente.

Vom 28.01.2020 11:32 Uhr    Verlag: Montessorischule Leipzig