Der Tagesprophet - Sport

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Der Tagesprophet Ausgabe 34
Titelblatt
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Interessengruppen

könnten dich interessieren
1Titelblatt 2Artikel 3Artikel 4Artikel 5Sport 6Sport 7Glückwünsche & Trimagisches Turnier 8Jobbörse 9Rätsel 10letzte Seite
Seite 1/10
 
 

Besensport

Erstes Quodpot-Spiel in Britannien (von Sloe Snape)

Nach anfänglichen Schwierigkeiten fand letztes Wochenende das lang ersehnte erste Testspiel in Quodpot in Britannien statt. Durch die große Anzahl an Anmeldungen geriet der Leiter der Abteilung für magische Spiele und Sportarten, Ludo Bagman, in Hektik und bat seinen Freund um Hilfe. Es wurden für jede Mannschaft 10 junge, gesunde Spieler ausgewählt, sowohl männliche als auch weibliche, mit einem Mindestalter von 16 Jahren. Zufälligerweise befanden sich unter den Anmeldungen auch Hogwarts-Schüler, die noch dazu die Quidditch-Mannschaften ihrer Häuser verstärkten. Jede Mannschaft setzte sich aus 5 männlichen und 5 weiblichen Spielern zusammen. Zur besseren Unterscheidung der Teams bekam Mannschaft A grüne und Mannschaft B rote Umhänge, was jedoch keinesfalls an die farblich passenden Hogwarts-Häuser erinnern sollte. Dennoch gab es Probleme mit der Einteilung, da sich Fred und George Weasley, beides Schüler von Gryffindor, weigerten, grüne Umhänge zu tragen und zum Trotz kurz vor Spielbeginn mit Finsternispulver um sich warfen. Schließlich gab Ludo Bagman nach und änderte noch kurz vor Spielbeginn die Aufteilungen der Mannschaften und ließ die Zwillinge bei Team B mitspielen. 

Fast pünktlich um 15:10 wurde dann das Spiel vor geschätzten 300 Zuschauern von Ludo Bagman selbst angepfiffen und der Quod ausgelassen. Eilig stürmten alle Spieler auf einmal in Richtung des Balls, was jedoch in einem Riesen-Tumult endete und keiner der Spieler den Quod fassen konnte. George Weasley war der erste, der den Überblick wiederfand und schnappte sich schnell den roten Ball, der nichts anderes als ein verzauberter Quaffel war. Weasley stürmte mit dem Ball in der Hand auf das Fass seiner Mannschaft zu und versenkte den Ball zielsicher darin. Die ersten Punkte für Team B waren gemacht. Aber es ging schnell weiter. James Smith, Quidditch-Spieler der Appleby Arrows, bekam als nächstes den Ball zu fassen und eilte damit wie ein Blitz ans andere Ende des Spielfeldes, doch da geschah es. Zwei Meter vor seinem Ziel explodierte der Quod in seinen Armen und er ließ ihn sofort schreiend fallen. Alle Spieler blieben wie erstarrt stehen. Auch auf den Zuschauerrängen herrschte Totenstille. So etwas hätte niemand hier erwartet. Zwar wurden den Spielern und Zuschauern die Regeln erklärt, es nahm aber jeder an, dass sie den Ball noch rechtzeitig im Fass mit dem Zaubertrank versenken könnten. Vorsichtig schritt die neugierige Nymphadora Tonks zu ihrem Mitspieler des Teams A und begutachtete dessen Gesicht und Hände, wobei sie kurz darauf zu lachen begann. Smith war unversehrt, nur der Quod am Boden war total zerfetzt und unbrauchbar geworden. Tonks hob die Reste des Quod hoch und hielt diesen nur noch an ein ausgefranstes Tuch erinnernden Ballfetzen in Richtung Zuschauertribüne. Nun begannen sowohl Spieler als auch Zuschauer tosend zu lachen, auch Smith musste schmunzeln und begab sich mit dem zerfetzten Ball zur Bank

außerhalb des Spielfeldes, welches er nach den Regeln nun verlassen musste. 

Eine Mannschaft war nun dezimiert, aber das Spiel ging weiter. Ziel war es nämlich, dass eine Mannschaft alleine am Spielfeld übrigblieb.

Schnell brachte der Spielleiter einen neuen Quod ins Spiel und euphorisch kämpfen die beiden Teams wieder um den Ball. Jedoch wollte niemand das hochexplosive Gut länger als ein paar Sekunden in der Hand halten und so wurde der Quod sehr schnell weitergespielt. Nun war Amanda Swan, Ministeriumsangestelle und Mutter zweier Kleinkinder, am Zug und warf den Ball gekonnt ins Fass - die ersten Punkte für Team A waren gemacht. Professor Severus Snape, Lehrer in Hogwarts, tat es ihr gleich und erhöhte auf 20:10 für die Grünen. Nun war Fred Weasley am Zug und flitzte zum Fass der Roten, was ihm jedoch nicht gelang. Binnen Sekunden platzte der Ball in seinen Händen und er schrie erschrocken auf, fing aber dann sofort zu Lachen an, da die Explosion seiner Meinung nach ein lustiges Kribbeln in den Händen verursachte. 

Es ging spannend weiter, bis nach fast 2 Stunden Spielzeit nur mehr ein Spieler der Mannschaft A am Feld war, Oliver Wood, ein ehemaliger Hogwarts-Schüler, der jetzt bei den Puddlemere United in der Profiliga Quidditch spielt.

Das Spiel endete sehr spannend und Mannschaft A, die Grünen, gewannen knapp mit 160:150 Punkten. 

Nach diesem spannenden und lustigen Nachmittag ließ sich der Tages-prophet die Chance nicht entgehen, einen Spieler zum „neuen“ Quodpot zu interviewen:

TP: Mister Fred Weasley, Sie hatten das Pech, dass der Quod in Ihren Armen explodiert ist. Wie war dieses Gefühl für Sie?

F. Weasley: Das war kein Pech, sondern Glück. Ich fand das echt lustig und es hat sogar in meinen Händen gekribbelt, so als ob mich jemand kitzeln wollte.

TP: Aber sie haben auch geschrien, wie können Sie diese Reaktion erklären, wenn es doch nur ein Kribbeln war?

FW: Ja wissen Sie, auch wenn das nicht weh tut, habe ich mich schon erschrocken, dass der Ball genau in diesem Moment explodiert ist. Ich sah schon das Fass in Reichweite und dachte einfach nicht an die Möglichkeit einer Explosion.

TP: Das kann ich durchaus verstehen. Würden Sie noch einmal Quodpot spielen wollen?

FW: Aber natürlich, ich hatte einen Riesenspaß und würde sogar einer Mannschaft beitreten, falls es denn mal welche bei uns geben wird.

TP: Vielen Dank für das Interview und noch viel Erfolg in der Schule.

FW: Oh, danke, wobei sich dort der Erfolg in Grenzen hält.

Der Tagesprophet

Online-Zeitung

       Ausgabe 34

von Harry Potters Welt - Deinem Hogwarts www.meinhpw.de

19.05.2020
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Du möchtest einen dieser vier Jobs übernehmen?

Bewerbungen über das Bewerbungsformularoder an leitung@meinhpw.de

Vom 25.06.2020 22:43 Uhr    Verlag: Harry Potters Welt


Tie wurde zerschlagen

Der StammTake it easy(Tie) wurde von Das Proletariat(*DP*)und Die Bank (bank)zerschlagen. bankhat nach der Aktion einige Spieler vonTieaufgenommen.*DP*war damit einverstanden.Ein Teil vonTiehat den neuen Stamm20cmgebildet.Der Rest vonTieist nach Einschätzung unseres ehemaligen Diplos Steffen nicht zu gebrauchen.

Vom 30.05.2020 19:30 Uhr    Verlag: Sieger


Gedenkfeier in Hogwarts

Am 2. Mai wurde in Hogwarts wieder einmal des Sieges von Harry Potter über Voldemort und der in der Schlacht von Hogwarts getöteten und verwundeten Hexen und Zauberer und ihrer Verbündeten gedacht. Anlässlich des Ereignisses waren die Banner der vier Häuser in der Großen Halle mit schwarzen Trauerfloren versehen. Begonnen wu...

Vom 19.05.2020 21:14 Uhr    Verlag: Harry Potters Welt


Stammeskonfi #1

Am Samstag, 09.05.2020 um 20 Uhr, fand über Discord unsere #1 Stammeskonfi statt. Die Moderation hatminiatumarexübernommen. Rund 20 Spieler hatten Lust und Zeit dabei zu sein.Beschlussfähigkeit Wir waren uns darüber einig, dass wir auf den Stammeskonfis auch dann beschlussfähig sind, wenn weniger als 50% des Stammes (30 Spieler) a...

Vom 10.05.2020 09:43 Uhr    Verlag: Sieger


Personalisierte Holzprodukte
Wir gravieren Dein Firmenlogo



Vom 16.04.2020 01:27 Uhr    Verlag: PEGIN Einzelhandel