Online-Zeitung P.S.-Lektorat - Pseudoverlag? Nein, danke!

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
Online-Zeitung P.S.-Le... Erste Ausgabe
Lektorat
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Kunst / Kultur

,

Interessengruppen

könnten dich interessieren
1Lektorat 2Tipps und Infos für Autoren 3Pseudoverlag? Nein, danke! 4Lesezeichen für Ihr eigenes Buch 5Buchmesse Leipzig 6Kooperation Design 7Künstlerisches rund um Bücher
Seite 1/7

Pseudoverlag? Nein, danke!

Schenken Sie dem fairen Umgang mit Autoren Ihre Aufmerksamkeit.

Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Button als Anstecker erhältlich

Sehr geehrte Autorinnen und Autoren,

hier finden Sie wichtige Informationen zur Aufklärung über Druckkostenzuschussverlage (DKZV), auch Pseudoverlage oder Dienstleisterverlage genannt.
Diese Unternehmen sind keine echten Verlage und verlangen für ihre Leistungen vom Autor Geld in Form von Druckkostenzuschüssen, Lektorat, Cover, Pflichtabnahmen, PR, Textbeiträgen in Anthologien u. v. m. mit den fadenscheinigsten Begründungen.

Meist locken sie mit "Verlag sucht Autor" oder "Schreiben Sie? Wir verlegen Sie!" u. Ä.
Von einem seriösen Verlag werden Sie solche oder ähnliche Werbung niemals sehen.

Die Pseudoverlage loben fast jedes eingereichte Manuskript über den Klee, nur um ihre Knebelverträge abzuschließen, die keinesfalls seriösen Verlagsverträgen entsprechen und Kosten beinhalten, die sie – wären sie echte Verlage – selbst vorschießen müssten.

Verlag kommt von "vor-legen".

Der Autor hat am Ende – wenn er einen solchen Knebelvertrag unterschreibt – zwar sein Buch in gedruckter Form (wenn er Glück hat, sogar auch als eBook), aber das war es auch schon. Nein, nicht ganz, sein Sparkonto ist geschröpft oder das des Sponsors ...
Bild: unbekannt
 
Das Buch wird vom Verlag weder wertgeschätzt, beworben noch wird sich in irgendeiner Form um den Autor oder die Vermarktung gekümmert, denn das Unternehmen hat ja bereits sein Geld und tut dann nichts mehr.

Da diese Pseudoverlage mit den unterschiedlichsten Maschen weiterhin auf Autoren-Fang gehen, haben wir es uns – wie mittlerweile mehr als 60 Autorenverbände und Institutionen dies ebenso seit Jahren tun – zur Aufgabe gemacht, auf diese Missstände im Verlagswesen aufmerksam zu machen, die einseitig zu Lasten der Autoren gehen.
Und darum geht es.
 
Weitere Informationen finden Sie auf folgenden Seiten:
Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Link zur Kindle-Edition
Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Info-Seite
Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Fb-Fanseite

Dauerhaft kostenfreies E-Book
ISBN: 978-3-7347-2850-1
(MOBI, ePUB) erhältlich u. a. bei
Amazon
Hugendubel
eBook.de
Buch.de
Thalia
Kobo

Online-Magazin
Yumpu

Schauen Sie, welche Pseudos
bereits auf der Blacklist stehen:

Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Anstecker (37 mm) bestellbar
Online-Zeitung P.S.-Lektorat Erste Ausgabe Pseudoverlag? Nein, danke! Merchandising-Shop
Lade Seiteninhalt...



Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik


Zentral
von Nöten

BestandserhaltungWir sind gerechtniemanden geht es schlechtwirtschaftlich sind wir Topmenschlich ein Flopdie Mittelschichtbraucht noch etwas Gewichtnichts dagegen sprichtstehen sie im Dimmerlichtden Reichenwollen wir nichts streichensondern den Aufschwung mit angleichenso setzt man Zeichendie Richtung ist egalbei uns liegt die Wahlmit dem Zepter in der Ha...

Vom 16.02.2018 11:40 Uhr    Verlag: DY


50 Jahre Lustiges Taschenbuch
Schülerzeitung 2017/2018

Berlin. U - Bahn - Station 2, Alexanderplatz. Werbung an der Wand, grauer Beton außen rum. Doch das ist nicht nur irgendeine Werbung, es ist Werbung für 50 Jahre Lustiges Taschenbuch. Ortswechsel: Jetzt Rosenthaler Straße. Hier eröffnete am 07.11.2017 mit Erscheinen des 500. LTB’ s ein LTB Pop - Up - Store, exklusiv und einmali...

Vom 31.01.2018 14:22 Uhr    Verlag: Blickpunkt IRS


Sprechendes Porzellan

Ein Papagei aus edlem Porzellan, der nicht nur höchst dekorativ ausschaut, sondern auch sprechen kann? Der nicht nur stumm in der Vitrine rumsteht, sondern lautstark für Stimmung sorgt? Ja, das gibt's! Auf der Messe Maison&Objet in Paris zeigte die Porzellanmanufaktur Reichenbach erstmals den exotischen Vogel und weitere berührungssensi...

Vom 31.01.2018 00:00 Uhr    Verlag: Rainbow LifeStyleMagazin Germany


Welche Internetquellen sind vertrauenswürdig?
So bewertet man Online-Quellen richtig

Wenn man eine Online-Quelle auf seine Glaubwürdigkeit überprüfen möchte, sollte man folgende Punkte bei der Bewertung heranziehen:- Wer steckt hinter dem Artikel/der Webseite? Ist der Autor ein bekannter Wissenschafter, ein Geschäftsmann, ein Werbeprofi, ein Vertreter einer bestimmten Interessensgruppe, eine Partei?- Was ist ü...

Vom 24.01.2018 21:58 Uhr    Verlag: Bib-Team


Mein Name ist Richie!
Was ist das denn für ein Name?

Hier siehst du die erste Ausgabe unserer neuen Schülerzeitung! Sie heißt „Richie“ – gesprochen wird der Name aber „Ritschie“. Das klingt vielleicht etwas seltsam, oder? Deshalb wollen wir es dir erklären. „Richie“ war der Spitzname von Richard von Weizsäcker – und unsere Schule ist ja na...

Vom 19.01.2018 12:00 Uhr    Verlag: Richie - die Schülerzeitung der Richard-von-Weizsäcker Gesamtschule Rietberg