HOPE-ful-News

X

  Einloggen
  Login
Logge dich mit deinem Login-Namen und Passwort ein, um Zugriff auf alle Skrippy-Funktionen zu bekommen.
Klicke hier um dich neu zu registrieren oder hier falls du dein Passwort vergessen hast.
    • Benutzername
HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe
Erste Seite
Impressum SCHLIESSEN

Projektliste SCHLIESSEN

  Autorenprofil
Visitenkarte des hauptverantwortlichen Autors:

Online-Zeitung
kostenlos erstellen
  PDF herunterladen
Dieses Projekt im PDF-Format anzeigen oder speichern.
Wichtiger Hinweis: Es kann abhängig vom Layout zu abgeschnittenen Inhalten und einer anderen Darstellung der Schriftarten kommen.

Es liegt im Ermessen des Projekt-Verlegers seine Inhalte für den Druck und PDF Export zu optimieren.
  Melden
  Inhalt melden
Mit diesem Formular kannst du objektiv bzw. rechtlich unangebrachte Inhalte auf dieser Seite an die Moderation melden.
  Teilen

Folgende Zeitungen aus der Rubrik

Wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung

,

Lebens- und Glaubensfragen

könnten dich interessieren
1Erste Seite 2Zweite Seite 3Dritte Seite 4Vierte Seite 5Fünfte Seite
Seite 1/5
 
HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe Erste Seite

Seite 1 von 5 - Blättern mit Pfeilen am Bildschirmrand -

HOPE-ful-News

Online-Zeitung

      

24. Ausgabe Newsletter - Hope for Ethiopia e.V. - 24. August 2018

HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe Erste Seite Klick für Vollbildanzeige

Schul-Partnerschaft UniverSaale Jena mit Koyita School Lalibela

Im Juli war es wieder soweit und wir sind, erneut als kleine Reisegruppe, nach Lalibela geflogen. Diesmal waren unter anderen Lea und Samia aus der freien Jenaer Gesamtschule UniverSaale sowie Baggio als ihr Begleiter mit, um sich ein Bild von den Lernbedingungen in den Bergschulen um Lalibela zu machen und im Zuge ihres Schulprojektes eine Schul-Partnerschaft vorzubereiten. Hierfür konnten wir erfolgreich ein Komitee in Lalibela installieren, welches sich um die Kommunikation zwischen den Schulen und sämtliche anderen Belange der geplanten Schul-Partnerschaft kümmern wird. Der Schulamts-Leiter ist von der Idee unserer Schul-Partnerschaft begeistert und hat uns jegliche Unterstützung zugesagt.

Die Idee der Partnerschaft zwischen einer deutschen Schule und einer der vergessenen Bergschulen um Lalibela hatte mich seit Jahren immer wieder beschäftigt und nimmt nun, dank des Engagements von Lea und Samia, erste konkrete Züge an. Ich denke und hoffe, dass in der Zukunft hier Vieles erreicht werden kann. Für die Koyita Schule wäre die Partnerschaft ein Segen. Es fehlt immer noch an Fußböden in den Klassenzimmern, es gibt keine Toilette und Schulbücher sind kaum vorhanden.... 

HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe Erste Seite Lea, Samia und Baggio bei der Schulverwaltung Lalibela

Besuch zur Regenzeit in Lalibela - frieren in Afrika...

HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe Erste Seite Reisegruppe HOPE Juli 2018

Im Juli sind wir wieder für 3 Wochen nach Lalibela gereist und konnten dort, auch für mich zum ersten Mal, die Regenzeit kennen lernen. Während hier in Deutschland Alle unter den hohen Temperaturen litten, haben wir in Lalibela (Afrika) gefroren und ich war hin und wieder echt froh, meine Winterjacke aus Deutschland mitgenommen zu haben. Von Ende Juli bis Anfang September regnet es täglich aber nicht durchgehend. Die großen Mengen Niederschlag kommen meist Nachts und somit sind wir eigentlich nur selten etwas nass geworden, aber die Temperaturen, teilweise unter 10 Grad, ließen mehrfach bei allen Sehnsucht nach Deutschland aufkommen.

Wir haben wieder unsere Patenschaften besucht, die Fikire Library in der Koyita Schule eröffnet, eine Schul-Partnerschaft "angekurbelt", mehrere Treffen und Gespräche mit der Verwaltung Lalibelas abgehalten, die Konzeption unseres geplanten Charity Centers vorangetrieben und Vieles mehr. Natürlich war auch wieder Zeit für ausgiebige Besuche in den Kirchen, für Spaß im traditionellen Tanzlokal "Torpedo", für unzählige Kaffee-Zeremonien, Marktbesuche und Ausflüge in die Berge. Die Reise war sehr konstruktiv und die Regenzeit ein krasser Gegensatz zum Rest des Jahres, wo es in Lalibela unbeschreiblich trocken und karg ist. Besonders habe ich mich gefreut, dass diesmal auch meine Tochter Lilli (ganz rechts) mit dabei war und ich ihr stolz zeigen konnte, was wir gemeinsam in den letzten Jahren in Lalibela aufgebaut und erreicht haben.

Es gibt also Einiges zu berichten und ich wünsche Euch viel Spaß beim Lesen unserer hoffnungsvollen Neuigkeiten. Danke für Euer Interesse - Ferdi Reul

Eröffnung Fikire Library @Koyita School [ - Fikire means LOVE - ]

in enger Kooperation mit Art of Buna e.V. aus Köln

Im Rahmen unseres zeitlosen Projektes "Books for Lalibela", haben wir bei unserem Besuch eine kleine Bibliothek in der Koyita Schule eröffnet. Die von "Art of Buna e.V." aus Köln zur Verfügung gestellten äthiopischen Kinder und Jugendbücher finden nun ihre Leser in den Bergen um Lalibela und für die Zukunft ist eine stetige Erweiterung und der Ausbau der "Fikire Library" geplant. Die Direktorin Aleme Mintsnot wird ihr bestes tun und die Bücher nach der Ferienzeit im Unterricht verwenden. Die kleine Leihbibliothek "Fikire Library" ist geboren und darf Dank der Kooperation mit "Art of Buna e.V." weiter wachsen und gedeihen. Herzlichen Dank!

Dank einer Spende von Frau Mendler aus Jena konnten wir außerdem 150 bunte Schul-Beutel kaufen, haben diese dann noch mit Stiften und Übungsheften bestückt und konnten die trotz Ferien in die Schule gekommenen Kinder glücklich machen. 

HOPE-ful-News Vierundzwanzigste Ausgabe Erste Seite Klick für Vollbildanzeige
Lade Seiteninhalt...


Das könnte dich auch interessieren: ONLINE Zeitungen - neue und beliebte Artikel aus dieser Rubrik